| | Kommentieren

Wohnmobil-Demo legt Innenstadt lahm

Zwischen 14 bis 16 Uhr ging heute nur noch wenig auf den Straßen. Der Wohnmobil-Corso „Campen auf Abstand“ mit 1.000 Fahrzeugen schlängelte sich auf neun Kilometer Aufzugstrecke und führte zu zwei Stunden Verkehrsstörungen im gesamten Stadtbereich. Der Schwerpunkt lag auf den Nebenstraßen zur und der Aufzugstrecke.

Die Organisatoren fordern eine Aufhebung des Beherbergungsverbotes, um Betreiber von Plätzen, Vermietungen und auch anderen Branchenzweigen im Camping-Sektor zu entlasten und Campen unter Corona-Auflagen und mit Hygienekonzepten wieder möglich zu machen. Das Versammlungsthema wurde auch kritisch bewertet, was in Kreuzungsbereichen zu Diskussionen führte. Einige davon mussten polizeilich geschlichtet werden. Zu strafrechtlich relevanten Vorfällen kam es nicht. Innerhalb des Konvois kam es zu einem Auffahrunfall ohne Verletzte. (Foto: René Vingeron / VRM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.