| | Kommentieren

Weltkindertag 2022 am 24. September auf dem Gutenbergplatz

Das Mainzer Bündnis für Kinderrechte lädt alle Kinder, Jugendlichen und Familien am Samstag, 24.9. von 11 bis 15 Uhr auf den Gutenbergplatz zum Weltkindertags-Fest ein. An unterschiedlichen Ständen wird mit schönen und abwechslungsreichen Aktionen über die Kinderrechte informiert.

Freuen können sich alle Besucher – ob groß, ob klein – auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Eröffnen werden die Fanfaren – fetzig und rhythmisch. Der Mombacher Turnverein ist mit vier Kinder- und Jugendgruppen vertreten und der Jugendzauberer Tim Salabim präsentiert Verblüffendes. Am Keyboard spielt Julius Pop und Balladen. Die Tanzgruppe Asterix & Obelix vom Haus der Jugend ist auch dabei. Gespräche mit den Mitgliedern im Mainzer Bündnis für Kinderrechte versprechen viele Informationen. Das diesjährige rheinland-pfälzische Motto des Weltkindertages ist „On- und offline: jedes Kind hat Rechte“! Das Mainzer Bündnis greift dieses Motto auf.

An den Ständen des Mainzer Bündnis für Kinderrechte wird es Spiele und Aktionen geben, die für einen abwechslungsreichen, interessanten und sehr besonderen Tag anlässlich der Kinderrechte sorgen.

Am Stand von afemdi-projekte Deutschland e.V. können Besucher – Erwachsene ebenso wie Kinder – erfahren, „wie die von afemdi betreuten Kinder im Hohen Norden von Kamerun/Westafrika leben und spielen, wie sie sich ihre Zeit einteilen können und was sie arbeiten müssen. Auch wie sie überhaupt in die Schule kommen und wie sie ihre Zeit in der Schule verbringen“, erklärt Elke Scheiner von afemdi-projekte Deutschland e.V. „In einer ruhigen Lese-Ecke am afemdi-Stand gibt es Kinder- und Jugendliteratur zum Schmökern, die Kleinen können mit Muscheln spielen, die Großen können sich am Nachhaltigkeits-Glücksrad beim Frage- und Antwort-Spiel bei richtigen Antworten tolle Preise gewinnen. Das Riesen-ABC-Scrabble ist aufgestellt und alle Kinder können sich den Kopf über sinnvolle und kluge Wörter zerbrechen“, so Scheiner.

Am Stand von „Mobile“, dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst, können große und kleine Menschen sich an der Kunstaktion „Bevor ich sterbe, möchte ich….“ beteiligen – eine kreative Form der Reflexion, was Menschen in ihrem Leben wirklich wichtig ist.

Am Stand von „Flüsterpost e.V.“ – Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern, können die Kinder einen „kleinen Medienführerschein“ machen, Herz-Postkarten gestalten, die an Kinder krebskranker Eltern weitergegeben werden.

„Auch Kinder haben ein Recht auf Information. Es ist uns wichtig über das kreative Gestalten mit den Kindern über Herausforderungen des Lebens, z.B. Krebs und, wie man damit leben lernen kann, ins Gespräch zu kommen, wenn sie das möchten“, so die Leiterin von Flüsterpost e.V., Anita Zimmermann.

Alle Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien aus Mainz und Umgebung sind eingeladen, mit Neugierde, Spaß und guten Ideen die Kinderrechte auf dem Gutenbergplatz zu erleben.

Mitglieder des Mainzer Bündnisses für Kinderrechte:

  • action 365
  • afemdi-projekte Deutschland e.V.
  • Aktion Tagwerk e.V. und Human Help Network e.V.
  • Flüsterpost e.V.-Unterstützung für Kinder krebskranker Eltern
  • ISUV – Interessenverband Unterhalt und Familienrecht
  • Deutscher Kinderschutzbund Mainz e.V.
  • Kinderhilfsorganisation Plan International
  • K i M – Kinder im Mittelpunkt e.V.
  • Agenda-Büro (Stadt Mainz)
  • Mobile, ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Mainz (Mainzer

Hospizgesellschaft Christophorus e.V.)

  • Stadtjugendring Mainz e.V.
  • Städtisches Kinder-, Jugend und Kulturzentrum ‚Haus der Jugend’ (Amt für

Jugend und Familie der Stadt Mainz)

  • Toula Rising e.V.
  • UNICEF – das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen
  • Väteraufbruch für Kinder e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.