| | Kommentare deaktiviert für Voraussichtlich 7 OB-Kandidaten im Rennen

Voraussichtlich 7 OB-Kandidaten im Rennen

von Michael Erfurth (Artikel aus der Allgemeinen Zeitung)

Der parteilose Dr. Rainer Riemann hat es offensichtlich geschafft: Wie der 49-Jährige am Montag auf AZ-Anfrage erklärte, hat er bei der Stadt ausreichend Unterstützer-Unterschriften zur Teilnahme an der Oberbürgermeister-Direktwahl abgegeben. Am Montag um 18 Uhr war Abgabeschluss. Bis dahin mussten all die Bewerber, die an der OB-Wahl teilnehmen wollen und keiner der im Stadtrat vertretenen Parteien angehören, mindestens 250 Unterschriften von wahlberechtigten Mainzern vorlegen. Demnach werden voraussichtlich sieben Kandidaten auf dem Wahlzettel stehen.

Neben Riemann werden es auf diesem Weg auch der Kandidat der Piratenpartei, Matthias Heppner, und Heinz-Werner Stumpf von der rechtsgerichteten „Bürgerbewegung Pro Mainz“ schaffen. Riemannn, der bei einem „OB-Casting“ des Studentenmagazins Stuz unter sieben Interessenten von einer „Jury“ auserkoren wurde, hat eigenen Aussagen zufolge in der vergangenen Woche 215 Unterschriften eingereicht, von denen die Stadt 185 anerkannt hat, da sie den gesetzlichen Anforderungen entsprochen haben. Gestern habe er Listen mit weiteren 200 Unterschriften abgegeben. „Damit bin ich auf der sicheren Seite.“ Auch Heppner und Stumpf versichern, dass sie die erforderliche Zahl 250 weit überschritten haben (die AZ berichtete).

Wahlausschuss tagt am 6. Februar

Die Stadt wollte die Zahlen auf Anfrage nicht bestätigen. „Dazu dürfen wir keine Aussagen machen“, betonte Ralf Peterhanwahr von der städtischen Pressestelle mit Verweis auf die Sitzung des Wahlausschusses am 6. Februar. Auch die Frage, ob es womöglich weitere Bewerber geben könnte, dürfe die Stadt nicht beantworten. Am Montag, 6. Februar tagt der Wahlausschuss unter Leitung von Wahlleiter Christopher Sitte ab 11 Uhr im Rathaus Mainz, Valencia-Zimmer in öffentlicher Sitzung zur Prüfung der Kandidaten-Vorschläge.

Der Wahlzettel wird demnach folgende Kandidaten aufführen: Lukas Augustin (CDU), Michael Ebling (SPD), Günter Beck (Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Claudius Moseler (ÖDP/Freie Wähler), Matthias Heppner (Piratenpartei), Dr. Rainer Riemann (parteilos) und Heinz-Werner Stumpf („Bürgerbewegung Pro Mainz“). FDP und Linke schicken keine Kandidaten ins Rennen.