Direkt zum Inhalt wechseln
|

Vernissage zu „Der kleine Prinz“ am 18. Januar im Haus Burgund

Das 1943 erschienene Märchen von Antoine de Saint-Exupéry ist nach der Bibel das meistverkaufte Buch der Welt. Es wurde in 475 Sprachen und Dialekte übersetzt. Ab April 2024 wird die französische Stadt Besançon dem kleinen Helden von Saint-Exupéry eine Freiluftausstellung auf dem Gelände der Zitadelle und in der Stadt widmen. Sie lädt dazu ein, die Vielfalt der Natur, unterschiedliche Aspekte des Lebens und das menschliche Miteinander als Abenteuer zu begreifen und wertzuschätzen. Im Vorfeld der Eröffnung der Ausstellung in Besançon und zur Ankündigung des Ereignisses in Deutschland präsentieren das Haus Burgund und das Centre Culturel Français aus Freiburg eine dem Projekt gewidmete Ausstellung. Am 24. Januar lädt das Haus Burgund außerdem zu einem Vortragsabend unter dem Titel „Der kleine Prinz – Zwischen Klischee und Klassiker“. Beginn ist um 19 Uhr (in französischer Sprache mit Übersetzung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert