| | Kommentieren

TanzTheater: Das Bildnis des Dorian Gray ab 25. Januar in den Kammerspielen

„Wie traurig zu wissen, dass ich älter werde, aber dieses Gemälde stets jung bleibt.“ Dorian Grays Worte über sein eigenes Portrait werden zum Wendepunkt im Leben des naiven Schönlings. Leidenschaft, Lust und Verlangen verwandeln Dorian in eine skrupellose und korrupte Person, die in Ermangelung jeglicher Moral die Menschen um sich herum zerstört.

Dekadenz und Hedonismus prägen Oscar Wildes bekanntestes Werk, dass die Delattre Dance Company nun in einer modernen Ballettfassung auf die Bühne der Kammerspiele bringt. Choreograf Stephen Delattre haucht den Figuren mit seiner ganz eigenen Bewegungssprache neues Leben ein und lässt sie in dem für ihn typischen poetischen Ballettstil erstrahlen.

Karten im Vorverkauf für 24 Euro, Abendkasse 27 Euro. Einlass ab 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.