| | Kommentieren

Summer in the City: Norah Jones am 18. Juli auf der Zitadelle

Künstlerische Integrität, betörende Songs und eine verlockende Schlichtheit machten Norah Jones zu einem weltweiten Phänomen. Gegen Marktgesetze und ohne Medienrummel setzte sich die in New York geborene Interpretin durch und verzaubert im Rahmen der Summer in the City-Reihe nun das Mainzer Publikum bei ihrem einzigen Deutschlandkonzert.

Als Norah Jones im Sommer 1999 ihre Ambitionen als Sängerin und Pianistin verwirklichen wollte, machte sie mit Jazz Standards auf sich aufmerksam. Seither haben Jazz-Einflüsse – von Bill Evans über Miles Davis bis zu Billie Holiday und Nina Simone – immer eine prägende Rolle gespielt.

Zu diesen Wurzeln kehrte Norah Jones mit ihrem ausgewöhnlichen sechsten Album “Day Breaks” zurück, ohne ihren unverwechselbaren Sound aufzugeben. Aufrichtigkeit, Bescheidenheit und Können sind die Tugenden, die Norah Jones offensichtlich bereits in die Wiege gelegt bekam. Die Tochter des genialen indischen Sitar-Virtuosen Ravi Shankar verfügt über eine magische Bühnenpräsenz. An ihrem glänzenden Flügel beschwört sie harmonisch, weich und schwerelos die Kraft der Musik, pur und ohne überflüssige Showeffekte.

Einlass ab 17.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Tickets im VVK ab 35 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.