| | Kommentieren

Stephanie Metz übernimmt Landesarchäologie in Mainz von Marion Witteyer

Die Leitung der Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Mainz, der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) wird ab dem 1. Januar 2023 von Stephanie Metz wahrgenommen. Sie löst damit Dr. Marion Witteyer ab, die in den Ruhestand verabschiedet wird.

„Mit Stephanie Metz haben wir eine außerordentlich kompetente und erfahrene Nachfolgerin für die Leitung der Landesarchäologie gewinnen können. Für die kommende Aufgabe in diesem spannenden Tätigkeitsfeld wünsche ich ihr alles Gute. Ihrer Vorgängerin Marion Witteyer danke ich für ihren Einsatz und ihr Engagement als Leiterin der Außenstelle Mainz. Mit Begeisterung und Hingabe hat sie die Arbeit der Landesarchäologie in den letzten zehn Jahren maßgeblich mitgeprägt“, sagt der für das kulturelle Erbe des Landes Rheinland-Pfalz zuständige Innenminister Michael Ebling.

Stephanie Metz hat Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie und Geoinformatik studiert und war bislang innerhalb der GDKE als Gebietsreferentin und Leiterin der Geschäftsstelle Digitalisierung tätig. In Ihrer neuen Funktion übernimmt sie die fachliche und personelle Leitung der Landesarchäologie in Mainz. Damit verantwortet sie zukünftig alle Aufgaben im Bereich des Denkmalschutzes, die in den Zuständigkeitsbereich der landesarchäologischen Mainzer Außenstelle fallen. Zusätzlich zu diesen neuen Aufgaben wird Metz bis auf weiteres auch weiterhin die Leitung der Geschäftsstelle Digitalisierung wahrnehmen.

Archäologin Dr. Marion Witteyer

Die bisherige Leiterin der Außenstelle, Dr. Marion Witteyer, geht zum 31. Dezember 2022 in den Ruhestand. Damit wird diese wichtige Position in der Generaldirektion Kulturelles Erbe nahtlos besetzt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.