| | Kommentare deaktiviert für Staatstheater freut sich über steigende Besucherzahlen

Staatstheater freut sich über steigende Besucherzahlen

Das Staatstheater beendet das Jahr mit einer Bilanz der letzten Spielzeit – und das Ergebnis kann sich sehen lassen: 223.067 Besuche konnten in der Spielzeit 2016/17 verbucht werden. Das sind noch einmal 3000 mehr als in der bisherigen Rekord-Saison 2015/16 (zum Vergleich, 2012/13 waren es noch “nur” 187152 Besucher). Und das, obwohl 2016/17 aufgrund der Sommerferien drei Wochen kürzer ausgefallen war. Ein durchweg zufriedenstellendes Ergebnis also für Intendanten Markus Müller, der die Stelle im August 2014 übernommen hatte.

Auch bei den Abonnenten ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Momentan zählt das Theater 4207 Stammgäste mit Abonnement, über das Weihnachtsgeschäft werde noch einmal mit 100 weiteren Neuzugängen gerechnet. Insgesamt liegen die Zahlen auch hier über denen des Vorjahres. Überhaupt, seit Beginn der Intendanz von Müller sind die Abonnentenzahlen jedes Jahr weiter angestiegen, wodurch die Rückgänge der Vorjahre bereits mehr als ausgeglichen sind. Wenn sich die aktuelle Entwicklung fortsetzt, werde im Januar die höchste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen (Wiedereröffnung des Großen Hauses 2001) erreicht. Die Einnahmen fielen mit 3,6 Millionen Euro unterdessen etwas niedriger aus als im Vorjahr, was jedoch auch in der verkürzten Spielzeit begründet liegt.