| | Kommentieren

„Screentalking“ – Mainzer Kunst Galerie zeigt Werke von Kathrin Schilk ab 7. Mai

Foto: Mainzer Kunst Galerie

Die Künstlerin setzt sich in ihrer Arbeit mit vergänglichen Spuren auseinander und bringt sie in neue Sinnzusammenhänge. In vielen ihrer Werke arbeitet Schilk mit dem Reiz des Stofflichen, indem sie ganz unterschiedliche Materialien bedruckt und auf malerische Weise Siebdruck, Holzschnitt und ein spezielles Umdruckverfahren kombiniert. Der Prozess des immer wieder Überdruckens sorgt für ständige Veränderung: Fragmente entstehen und vergehen und zeigen mögliche Kommunikationen, die so oder auch anders stattgefunden haben können. Die Ausstellungeröffnung ist um 11 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.