| | Kommentieren

Pussy Riot – “Riot Days” am 22. Januar im KUZ

Spätestens ihrer Verhaftung im März 2012 sind PussyRiot jedem ein Begriff, der sich mit Musik und Politik beschäftigt. 2011 gegründet, setzt sich das zeitweise elfköpfige Kollektiv für Themen wie Menschenrechte, Feminismus oder LGBT-Rechte ein. Mit ihrem Theaterstück “Riot Days” kommen sie auf ihrer Deutschlandtour auch ins KUZ.

Insbesondere verstehen sich PussyRiot zudem als Opposition gegen die russische Regierung unter Präsident Wladimir Putin, den sie als Diktator betrachten. Bekannt ist die Gruppe auch für ihre Guerilla-Auftritte auf öffentlichen Plätzen wie Metrostationen, Busdächer oder dem Roten Platz in Moskau. “Riot Days” basiert auf dem gleichnamigen Buch von PussyRiot-Gründungsmitglied Marija Wladimirowna Aljochina, welches im Herbst 2017 in den USA erschien. Bald darauf folgte die weltweite Veröffentlichung. Auch das Theaterstück kommt auf Bühnen in aller Welt zur Aufführung – meist in restlos ausverkauften Venues.

Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Karten im VVK für 24 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.