| | Kommentieren

Preisanpassungen und neue Angebote bei meinRad

Heute vor zehn Jahren wurde das Fahrradvermietsystem meinRad gegründet. Die melonengelben Räder der Mainzer Verkehrsgesellschaft haben in dieser Zeit mehr als 3,2 Mio. Fahrten zurückgelegt. Aktuell stehen in Mainz, Wiesbaden, Budenheim und Ginsheim-Gustavsburg an 250 Stationen rund 1.300 Räder zur Verfügung. Nun kommt es zu ein paar Änderungen.


Rechtzeitig zum zehnten Geburtstag wartet meinRad mit einer ganzen Reihe von Verbesserungen auf, die zum 1. Juni in Kraft treten. Vor allem eine neue App, mit der man die Mieträder mieten kann. Die neue App erhalten die Nutzer zum 1. Juni mit einem Update der aktuellen meinRad-App direkt aufs Handy. Kunden werden noch informiert.

Neues Preismodell
Ab Juni werden dann auch Preise und Takte angepasst: Es gibt dann den 30-Minuten Takt für kürzere Strecken. Außerdem geht die MVG weg vom Jahresabo hin zum 30-Tage-Preismodell Flex. Für viele Kunden ist das günstiger, da kurze Fahrten ab Juni weniger kosten als bisher. Wer länger als 30 Minuten fährt, ist ab Juni teurer als bisher unterwegs – man hat aber hat die Möglichkeit sich mit dem Flexpreis mit einer kurzen Kündigungsfrist günstiger zu binden. Durch den neuen Tagespreis radelt man zudem nie für mehr als 9 Euro pro Tag. Das heißt, ab einem bestimmten Punkt wird es nicht mehr teurer.

Zudem kommt endlich die Mehrfachausleihe wieder zurück. Mit ihr können bis zu vier Räder gleichzeitig gemietet werden.

Alle Informationen auch unter www.mietradeln.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.