| | Kommentieren

Neues Ehrenamtsbüro “MEM – Mein Engagement in Mainz” startet am 1. Juli

Das Ehrenamt soll in Mainz neu koordiniert werden. Nachdem die Mainzer Ehrenamtsagentur im vergangenen Jahr aufgelöst wurde, hatte zwischenzeitlich das Sozialdezernat die Aufgabe übernommen, Ehrenamts-interessierte Bürger*innen mit Vereinen und Institutionen zu vernetzen. Ab Juli ist das Diakonische Werk Hessen/Nassau mit dem eigens eingerichteten Ehrenamtsbüro” Mein Engagement in Mainz”, kurz MEM, dafür zuständig.

“Wir haben gemerkt, dass viele Menschen eher kurzfristig und projektbezogen ehrenamtlich aktiv werden wollen”, sagt Sozialdezernent Eckart Lensch bei der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zwischen Stadt und Diakonie. “Die Ehrenamtsagentur war damit einfach nicht mehr zeitgemäß. Das Konzept musste modernisiert werden.” Die meisten Ehrenamtlichen wissen demnach bereits, welches Ehrenamt sie interessiert. Hilfe benötigen sie meist bei der konkreten Suche nach entsprechenden Institutionen und Vereinen. “MEM hilft den Menschen herauszufinden, was sie wollen und worin sie gut sind”, erklärt Georg Steitz, Leiter des Diakonischen Werks Mainz-Bingen, “und ermittelt in einem zweiten Schritt, wo ehrenamtlicher Bedarf besteht.” Auch kleinere Vereine sollen so unterstützt werden, passende ehrenamtliche Hilfe zu finden. Besonderer Bedarf bestehe immer im Bereich der Kinder- und Seniorenbetreuung sowie bei rein ehrenamtlich getragenen Projekten wie der Tafel. Außerdem sollen über das Büro Fortbildungs- und Beratungsangebote für Ehrenamtliche koordiniert werden.

Koordiniert wird MEM von Daniela Linnartz, die seit August bereits das ehrenamtlich getragene Mehrgenerationenhaus in Mainz-Finthen führt. 50 ehrenamtliche Helfer bieten dort ein vielfältiges Angebot für Menschen aller Altersgruppen – von Hausaufgabenbetreuung bis Seniorencafé. Dort wird auch das Büro von MEM eingerichtet; zusätzlich wird es eine Sprechstunde im Stadthaus geben. Langfristig ist auch eine Website inklusive Datenbank geplant, in die sich Vereine und Interessierte eintragen lassen können. Vorerst (ab 1.Juli) wird das MEM in erster Linie per E-Mail unter mem@diakonie-mainz-bingen.de erreichbar sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.