| | Kommentieren

Menschen auf der Flucht – Fotoausstellung im Peng vom 1. bis 10. Mai

Die 30 Tafeln einer Magnum-Photo-Ausstellung erzählen eine große Geschichte – die von Flucht und Vertreibung. In Zusammenarbeit mit der Hochschulgruppe Amnesty werden sie im Mai in den Räumlichkeiten des Peng (Weisenauer Straße 15) zu sehen sein. Dazu eine Führung mit Hintergrundinformationen.

Die beeindruckenden Bilder erlauben einen Einblick in die individuellen, alltäglichen Geschichten von geflüchteten Menschen: Was heißt es, auf der Flucht zu sein? Was bedeutet es, gesellschaftlicher Umwälzung, Bedrohung und Tod zu begegnen und gezwungen zu sein, das eigene Zuhause zu verlassen, um einen sicheren Ort zu suchen?

Große Fluchtbewegungen sind nichts Neues. Die Ausstellung umreißt die vergangenen 70 Jahre und blickt zurück bis zum Zweiten Weltkrieg. Der Eintritt ist wie immer frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.