| | Kommentieren

Mainzer Aktionstage gegen Rassismus: 12. bis 23. März

Etwa alle 22 Minuten ereignete sich im Jahr 2016 ein Fall rechtsmotivierter Kriminalität. Dass die Zahl der Straf- und Gewalttaten von Rechts seit 2015 deutlich angestiegen ist, ist einer der Gründe für die “Aktionstage gegen Rassismus”, die ab Dienstag in Mainz stattfinden. Mit Diskussionen, Weiterbildungsangeboten und Kunst in der Großen Bleiche 1. 

Laut einer Studie der Universität Leipzig gab jede*r zweite Deutsche an, sich “wie ein Fremder im eigenen Land” zu fühlen, über 40 % wollen Musliminnen die Zuwanderung nach Deutschland untersagen. Diese Zahlen sind nur ein Ausschnitt einer wachsenden Diskriminierung von Geflüchteten, PoC/BPoC, muslimischen und jüdischen Menschen sowie Sinti und Roma.

Diesen besorgniserregenden Entwicklungen sollte niemand tatenlos zuschauen. Mainz ist bunt – und so soll es auch bleiben. Die Aktionstage setzen ein Zeichen gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung – und für ein offenes Miteinander.

Die Große Bleiche 1 wird dabei vom 12.-24. März zum Ort für Diskussion, Reflexion, Weiterbildung und künstlerische Arbeit. Verschiedene Perspektiven, Erfahrungen und Herangehensweisen an das Thema bilden dabei Voraussetzung für eine konstruktive und kritische Auseinandersetzung. Weitere Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen werden unter www.facebook.com/MzgegenRassismus veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.