| | 2 Kommentare

KUNST direkt vom 16. bis 18. März – im Vorfeld Videotage

Am Freitag, 16. März öffnet die 10. rheinland-pfälzische Künstlermesse KUNST direkt in der Mainzer Rheingoldhalle ihre Pforten. Bis zum 18. März haben Besucher die Gelegenheit, sich einen Überblick über die aktuelle Kunstszene in Rheinland-Pfalz zu verschaffen. Eine Sonderpräsentation ist das Projekt „TISCH-TRANSAKTION“ der Performancekünstler Boris Nieslony aus Köln und Karin Meiner aus Burgbrohl sein. Zur Einstimmung auf die Messe werden noch bis zum 14. März Videoarbeiten verschiedener Künstlern auf die Glasfassade der Rheingoldhalle projiziert. (Fotos: A. Coerper)

Während der Messezeit werden „Performances mit Tisch“ gestartet, das heißt die beiden Künstler wandeln mit Tisch durch die Messehallen, um ihn an verschiedenen Orten aufzustellen, Performances zu zeigen und einzuladen: zu Gesprächen, zu einer Mahlzeit oder einem Umtrunk, zu Überraschungen, zu Zufälligem. Nieslony und Meiner werden schauen, was sich am und um den Tisch entwickelt und was alles im Moment entstehen kann. Das Duo wird ergänzt durch die junge Performancekünstlerin Pia Müller, die mit dem Fahrrad aus Trier über den Hunsrück radelt – mit einem Tisch auf dem Gepäckanhänger. Auf dem Weg nach Mainz hält sie Einkehr und bittet die Gastgeber um eine Signatur als Ritzzeichen im Holztisch. Diesen Tisch mit eingeritzten Zeichen wird sie in die Rheingoldhalle fahren und am Stand 311 „TISCH-TRANSAKTION RLP / Karin Meiner & Boris Nieslony“ präsentieren. Man kann auf weitere Überraschungen gespannt sein! Der Hintergrund zur TISCH-TRANSAKTION: Im Rahmen des rheinland-pfälzischen Kultursommers werden vom 10. bis 30. Juni 2012 Tische im nördlichen Rheinland-Pfalz auf Reisen gehen. Der Tisch steht im Mittelpunkt des Interesses. Eine Idee, die sich der Gastfreundschaft stellt und die Gastlichkeit trägt und mit sich trägt. Die Tische wechseln den Ort und ihr Heim, sie sind erst als Gast in einem fremden Haus, empfangen dann Gäste und kehren nach einem Monat reich an Erfahrung in ihr eigentliches Heim zurück, so die Intention der Künstler.

Podiumsdiskussion (extra)
Samstag, 17. März 2012
14:30 Uhr
»Zwischen Provinz und Prominenz – eine Diskussion zu Kunst
und Kunstschaffenden in Rheinland-Pfalz«
Teilnehmer:
Julius Grünewald – Künstler Berlin/Osthofen | Dr. Oliver Kornhoff –
Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck | Prof. Volker
Lehnert – Staatl. Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Liesel Metten – Bildhauerin Nieder-Olm | Dr. Gabriele Rasch –
Essenheimer Kunstverein und Kunstbeirat Mainz | Walter
Schumacher – Staatssekretär Ministerium für Bildung, Wissenschaft,
Weiterbildung und Kultur Mainz | Prof. Dr. Gregor
Wedekind – Institut für Kunstgeschichte Uni Mainz
Moderation:
Marie-Christine Werner, SWR
Der Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz im
Bundesverband e.V. (BBK) lädt Interessierte ein zum öffentlichen
Diskurs über Chancen, Risiken und Nebenwirkungen bei der Produktion
und Präsentation von Bildender Kunst in Rheinland-Pfalz.

Junge Positionen (extra)
Unter dem Titel »Junge Positionen« zeigt die Messe in einer
kuratierten Sonderschau junge rheinland-pfälzische Künstlerinnen
und Künstler.
Open Space (extra)
Hier präsentieren Kunstschaffende ihre Großplastiken in einem
offenen Bereich.

Veranstaltungshinweis
Lassen Sie Ihren Besuch auf der »KUNST direkt« mit einem
interessanten Abendprogramm ausklingen:
Podiumsdiskussion der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz
(ZIRP) »Kunst trifft Wirtschaft – Ein Dialog auf Augenhöhe«
Freitag, 16. März 2012
19:00 Uhr
Forum des Landesmuseums Mainz
Große Bleiche 49-51, 55116 Mainz

Mainzer Videotage im Vorfeld der KUNST direkt

Zur Einstimmung auf die Messe werden vom 5.-8. März sowie vom 11. bis 14. März Videoarbeiten verschiedener Künstlerinnen und Künstlern auf die Glasfassade der Rheingoldhalle projiziert. Die Rheinstraße und die darin mündende Quintinstraße laden allabendlich zum Blick auf die animierten Bilder ein.

Präsentiert werden Werke von Arne Witt, Pia Müller, Uta-Marie Paul sowie der zwischenzeitlich aufgelösten Künstlerinnengruppe „dieAbendschau“.

Das Video „uferlos“ der Gruppe „dieAbendschau“ aus dem Jahr 2006 wird im unteren Drittel der gesamten Fassade zu sehen sein. Es handelt sich um das auf einer Donaufahrt von Wien nach Odessa gezeichnete Ufer und dokumentiert die so entstandenen 320 Meter Papier, auf welchen gezeichnet wurde.

Das Werk „puppenstunde“ von Pia Müller (2006) zeigt kurzweilig und leicht polarisierend, dass man „mit Essen (nicht) spielt“. Pia Müller lässt sich in dem knapp 4-minütigen Werk mit frischen Erdbeeren füttern.

Ute-Marie Paul, ehemaliges Mitglied der Gruppe „dieAbendschau“, ergänzt mit der Videoarbeit „Gehversuche in der Eifel“ die Gesamtpräsentation. Es handelt sich um eine Dokumentation der an ihrem Hofgut vorbeifahrenden Traktoren mit Blick durch das Hoftor auf die Straße, aufgezeichnet über den Zeitraum von einem halben Jahr.

Als viertes Werk wurde „Milkmen“ (2010) von Arne Witt ausgewählt. „Milkmen“ zeigt die Sicht auf eine konstruierte Welt: Alltägliche Situationen, Dinge des täglichen Lebens und Nachrichten bilden den Pool, aus dem sich die Arbeit speist und zeigen eine gelungene Mischung aus Animation und Realismus.

Die KUNST direkt wird von der mainzplus CITYMARKETING GmbH ausgerichtet, die wirtschaftlichen Träger sind das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, ideeller Träger ist der Berufsverband Bildender Künstler Rheinland-Pfalz.

Die Künstlermesse ist von Freitag, 16. März, bis Sonntag, 18. März, von jeweils
11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet 9,50 Euro (ermäßigt: 8 Euro), Kinder zahlen 5 Euro. Führungen des BBK für Erwachsene finden zum Preis von 2,50 Euro pro Person täglich um 14 Uhr und um 17 Uhr statt.

Rahmendaten:

KUNST direkt 2012

16. – 18. März 2012

Rheingoldhalle Mainz, Rheinstraße 66, 55116 Mainz

Öffnungszeiten: täglich 11.00 – 19.00 Uhr

Eintritt: 9,50 Euro Tageskarte Erwachsene

8,00 Euro ermäßigt

5,00 Euro Kinderkarte (7-18 Jahre)

Führungen: 2,50 Euro/Person; täglich um 14.00 Uhr und um 17.00 Uhr

 

 

 

 

2 Kommentare “KUNST direkt vom 16. bis 18. März – im Vorfeld Videotage

  1. Gibt es diesen Artikel zur Kunstdirekt-Messe in mainz auch einen Bericht in analoger Form- also als Printausgabe?
    Wenn JA, wie komme ich daran?
    Karin Meiner
    Projektbüro
    Herchenbergweg 6
    56659 Burgbrohl

Comments are closed.