| | Kommentieren

Kranaufstellung: Sperrung der Rheinallee zum Wochenende 13./14. Juni

In der Rheinallee (Mainz-Neustadt) kommt es am Samstag, 13. Juni ab 22 Uhr) bis zum Sonntag, 14. Juni gegen 10 Uhr früh) zu mehrfachen temporären Vollsperrungen der Straße in Höhe der Feldbergschule. Auslöser der Maßnahme ist die Aufstellung eines 250 Tonnen Krans zum Verheben von Dachbindern für den Neubau der Turnhalle. Der Kran blockiert aufgrund seiner Breite drei Fahrspuren. Während der Vollsperrung können auf beiden Seiten keine Fußgänger und Radfahrende laufen bzw. fahren.
Außerhalb der Sperrungen wird der Verkehr mittels einer  provisorischen Ampelanlage einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Ampeln in der Rheinallee, Ecke Frauenlobstraße und Grüne Brücke sind dabei ausgeschaltet. Sicherungsposten bzw. Lotsen werden Fußgänger und Radfahrende leiten. Es wird für diese Zeit Umleitungsstrecken geben, die allesamt  ausgeschildert sind:

–              Für PKWs, die in Richtung Altstadt fahren geht es über die Rheinallee – Josefsstraße – Hindenburgstraße – Bauhofstraße – Große Bleiche in die Peter-Altmeier-Allee.

–              PKWs in Richtung Zollhafen fahren über die Rheinallee, Frauenlobstraße, Taunusstraße, in die Straße Am Zollhafen.

–              LKWs kommend aus Mombach werden weiträumig über die Zwerchallee – Mombacher Straße – Am Linsenberg – Binger Straße – Parcusstraße – Kaiserstraße in die Rheinallee geleitet.

–              Für LKWs kommend aus der Peter-Altmeier-Allee gilt dieselbe Umleitungsstrecke abgesehen davon, dass es aus der Binger Straße über die Wallstraße in die Mombacher Straße geht.

Nach Rücksprache mit der Mainzer Mobilität werden die Buslinien während der Arbeiten über die Neustadt via Rheinallee – Nahestraße – Goethestraße – Sömmeringstraße – Sömmeringplatz –  Gabelsbergerstraße – Hindenburgstraße – Kaiserstraße bzw. in umgekehrter Richtung umgeleitet.

Der Bau der neuen Sporthalle an der Mainzer Feldbergschule geht mit den letzten Rohbauarbeiten in die entscheidende Phase. Die Turnhalle aus dem Jahre 1966 war stark sanierungsbedürftig und abgängig, daher wurde das Bauwerk niedergelegt – derzeit wird ein Ersatzneubau errichtet.

Als einer der abschließenden Schritte der Baumaßnahme erfolgt am Wochenende in der Nacht vom 13. auf den 14.06.2020 das Einheben und Montieren von sechs Betonfertigteilträgern zur Aufnahme der Dachkonstruktion mittels eines Krans. Die Betonfertigteilträger weisen eine Einzellänge von 16,20 m, eine Höhe von 1,15 m sowie ein Einzelgewicht von rund 11 Tonnen auf.

Aufgrund der Abmessungen der Bauteile ist es daher erforderlich, die Rheinallee im Montagezeitraum am 13.06.2020 ab 22.00 Uhr bis auf eine Spur zu sperren (vgl. auch die gesonderte Verkehrsmeldung zu Beeinträchtigungen). Der Verkehrsfluss der verbleibenden Spur wird in beide Richtungen über einen Baustellenampelbetrieb geregelt. Der Aufbau der Sperrung wird bis ca. 22.30-23.00 Uhr dauern, danach werden die Bauteile montiert.

Die gesperrte Fahrbahnfläche wird als Aufstellfläche für Kranwagen und Tieflader genutzt. Die Verhältnisse sind bedingt durch die viel befahrene Straße sowie die hohen Bebauungen im Umfeld äußerst schwierig. Der Schutz der alten Alleebäume im Umfeld wird priorisiert behandelt.

Wenige Wochen später erfolgt dann ein ähnliches Prozedere bei der Demontage des Hochbaukranes.

Hintergrundinformationen zum Projekt:

Ersatzneubau der Sporthalle Feldbergschule Mainz

Feldbergplatz 4a, 55118 Mainz

–              Die Fertigstellung von Sporthalle und Schulhof ist für das zweite Quartal 2021 geplant.

–              Die neue Turnhalle wird künftig von der Feldbergschule und der Berufsbildenden Schule II für den Sportunterricht genutzt. Außerhalb der Unterrichtszeiten belegen Vereine die Halle.

–              Die Sporthalle wird im Zuge des Neubaus aufgeständert und liegt mit dem direkt zugeordneten Geräteraum im ersten Obergeschoß. Die zugehörigen Umkleiden für Schüler/innen sowie Lehrer/innen  liegen mit den Sanitärräumen im Erdgeschoß, Technikräume im zweiten Obergeschoß. Die Vertikalerschließung erfolgt durch eine innenliegende Treppe und eine außenliegende Fluchttreppe.

–              Das Gebäude wird künftig barrierefrei erreichbar sein und mit einem Aufzug auch in der Hallenebene barrierefrei erschlossen. Durch diese Anordnung konnte wertvolle Pausenfläche in Form einer überdachten Pausenhalle erhalten werden. Somit können zukünftige Erweiterungsflächen vorgehalten werden.

–              Die Sporthalle kann auch für schulinterne Veranstaltungen wie Einschulungsfeierlichkeiten, sowie den Vereinssport genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.