| | Kommentare deaktiviert für “Komische Nacht Mainz” am 9. November in mehreren Locations

“Komische Nacht Mainz” am 9. November in mehreren Locations

komischenacht-logo
Fünf Comedians und Kabarettisten treten an einem Abend abwechselnd an verschiedenen Orten auf. Jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler ziehen dann von Ort zu Ort. Diesmal mit Archie Clapp, Der Tod, El Mago Masin, Faisal Kawusi, Ill-Young Kim und Michael Eller. www.komische-nacht.de 

Wo? Café Extrablatt Mainz Markt, Café Extrablatt Mainz Schillerplatz, Chilli Pepper Rock Café, Das Proviantamt (im Proviant-Magazin), Stadtbalkon Mainz, The Golden Harp Irish Pub – Beginn: 19:30 Uhr.

Wer?
Archie Clapp

Wenn Comedians zaubern könnten, wenn Zauberkünstler lustig wären, wenn Akrobaten auch mal daneben greifen würden und berühmte Maler abstrakter Bilder zugeben würden, dass sie nicht mal ein Pferd zeichnen können: Dann, ja dann wäre die Welt ein besserer Ort. Dann wäre die Welt ein bisschen „Archie“.

Der Tod
Sterben hatte bisher einen recht negativen Ruf. Doch damit ist jetzt Schluss. Denn nun startet der Tod persönlich eine beispiellose Image-Kampagne quer durch die Republik. Mit Konfetti, Blockflöte und Sense-to-go!

El Mago Masin
El Mago Masin ist Meister des sinnfreien Humors, schafft durch seine skurrilen Geschichten erstaunliches Kopfkino und entführt sein Publikum in eine groteske Welt, die es so nicht gibt. 

Faisal Kawulsi

1,90m geballte Comedy! Faisal Kawusi, der sympathische Afghane von nebenan, erobert die Bühnen der Republik. Selbstironisch, komisch, mit gedanklicher Schärfe und viel Humor geht es um die Vorurteile, die das junge Comedy Schwergewicht, jeden Tag umkreisen.

Ill-Young Kim
lllyoung Kim schöpft aus haarsträubenden Erlebnissen, die er täglich als Deutscher mit asiatischem Aussehen macht. Dabei wird der waschechte Kölner mit dem nordkoreanischen Diktator verwechselt. Chaos bricht im China-Restaurant aus. Und Hunde hat Kim sowieso zum Fressen gern.

Michael Eller

Eller beobachtet das Leben um sich herum und sieht die komplette Bandbreite sozialen Elends. Und er erkennt: “Hier muss ich helfen! Das kann aber weh tun!” Zwischen Gags zum laut Mitlachen und scharfzüngiger Real-Satire liegt oft nur ein Atemzug.