| | Kommentare deaktiviert für Karikaturenausstellung: „Glänzende Aussichten” ab 1. Dezember im Rathaus

Karikaturenausstellung: „Glänzende Aussichten” ab 1. Dezember im Rathaus

Am Freitag, 1. Dezember, wird die Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ um 18 Uhr im Rathaus eröffnet. Sie findet anlässlich des 20.
Geburtstages der „Lokalen AGENDA 21 Mainz“ statt und steht als Dank-für all jene, die sich seit vielen Jahren für das Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten in Mainz engagieren. Die Ausstellung ist bis zum 18. Januar zu sehen.
40 Karikaturistinnen und Karikaturisten wagen sich humorvoll einen kritischen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Auf witzige, verblüffende und manchen teils erschreckende Weise werden die Kernanliegen und Themen aufgegriffen, denen sich MISEREOR, das katholische Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit aus Aachen, in seiner täglichen Arbeit widmet. Ob Klimawandel, Hunger, Menschenrechte oder Globalisierung – die 99 Karikaturen beleuchten die dunklen Seiten unseres westlichen Lebensstils. Sie konfrontieren zugleich mit den Zusammenhängen zwischen Weltpolitik und unserem individuellen Verhalten.

„Die Ausstellung ,Glänzende Aussichten‘ möchte zum schmunzelnden Kopfschütteln und
zeitgleich zu Nachdenken und Selbstreflexion veranlassen“, sagt Oberbürgermeister
Ebling.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird die Öko-Faire Modenschau mit tollen Outfits
aus Mainzer Geschäften sein, die auch im neu aufgelegten Textilführer „öko-fair shoppen
in Mainz“ portraitiert sind. Die Modenschau findet in Kooperation mit „Engagement
Global“, Außenstelle Mainz statt. Zu sehen sind Kollektionen von Kohnoa, Tandaradei,
Strampelwicht, Cocon-Seide, dem Weltladen, jas slow-fashion und der Augustine.
Der Textilführer „öko fair shoppen in Mainz“ ist an diesem Abend im Rathaus kostenlos
erhältlich. Ansonsten liegt er in den beteiligten Geschäften sowie in den Mainzer
Ortsverwaltungen aus. Im pdf-Format findet man den Textilführer immer aktuell auf
www.fairtrade-stadt-mainz.de.

In Mainz setzen sich seit über 20 Jahren Zivilgesellschaft, Verwaltung und Wirtschaft
gemeinsam für ein nachhaltiges Handeln ein. Bürgerinnen und Bürger zeigen durch ihr
ehrenamtliches Engagement wie man unter dem Motto „Tu heute was für morgen“
Nachhaltigkeit konkret leben kann.

„Lokale AGENDA 21 Mainz heißt mitreden, mitdenken, mitgestalten und mit vielen netten
Leuten gemeinsam aktiv zu werden für ein zukunftsfähiges Mainz“, so Ebling. „Dieses
ehrenamtliche Engagement ist nicht hoch genug anzuerkennen“.