| | Kommentieren

Kandidierenden-Check zur Landtagswahl ist online

Mit dem Kandidierenden-Check zur Landtagswahl am 14. März in Rheinland-Pfalz stellt abgeordnetenwatch.de eine neue Informationsmöglichkeit für Wähler bereit. „Der Kandidierenden-Check ist eine Möglichkeit, die Positionen der Kandidierenden einfach mit der eigenen abzugleichen“, so Franz Botens, Landesvorstandssprecher von Mehr Demokratie Rheinland-Pfalz.
In drei einfachen Schritten können Wähler herausfinden, mit welchen Direktkandidierenden aus ihrem Wahlkreis die größte Übereinstimmung besteht. Nach der Eingabe der Postleitzahl werden die Direktkandidierenden für den Wahlkreis angezeigt und man kann den eigentlichen Kandidierenden-Check starten. Im nächsten Schritt werden 19 Thesen präsentiert. Diesen kann man jeweils zustimmen, sie ablehnen oder keine Meinung angeben. Sind alle Thesen durchgeklickt, werden die Kandidierenden angezeigt, die die größte Übereinstimmung zur eigenen Position haben.

Bisher haben sich laut Angaben von abgeordnetenwatch.de (Stand 02.03.2021) 69 Prozent der Kandidierenden für eine Absenkung des Wahlalters ausgesprochen. 61 Prozent der Kandidierenden stimmten für eine Absenkung der Hürden bei Volksbegehren. Rund die Hälfte aller Direktkandidierenden habe bislang am Kandidierenden-Check teilgenommen, deshalb könne sich die Gesamtauswertung in den nächsten Tagen noch ändern. Eine Teilnahme sei noch bis kurz vor der Wahl möglich.

Die Plattform abgeordnetenwatch.de wurde 2004 in Hamburg gegründet und wird vom Verein „Parlamentwatch e.V.“ betrieben. Das Ziel der Plattform ist es, eine direkte Verbindung zwischen Bürgern und den Abgeordneten bzw. Kandidierenden zu schaffen. Bürger können ihre Fragen an die jeweiligen Kandidierenden und Abgeordneten stellen, diese beantworten die Fragen dann öffentlich. Dieser Dialog soll für Transparenz und Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker sorgen. Außerdem stellt abgeordnetenwatch.de für alle Abgeordneten auch die Abstimmungsergebnisse, die Ausschussmitgliedschaften sowie die Nebentätigkeiten der Bundestagsabgeordnete online. Die Organisation recherchiert auch investigativ zu Themen wie Lobbyismus, Parteispenden und Nebentätigkeiten und bietet Lösung zur Verbesserung der politischen Transparenz.

Weiterführende Informationen:

  1. Der Kandidierenden Check für Rheinland-Pfalz: https://www.kandidierendencheck.de/rheinland-pfalz
  2. Frageportal zur Wahl des rheinland-pfälzischen Landtags: https://www.abgeordnetenwatch.de/rheinland-pfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.