| | Kommentieren

Internationale Pianisten: Eric Le Sage am 30. Oktober im Frankfurter Hof

Er ist derzeit einer der prominentesten französischen Pianisten, wird für die Poesie und Empfindsamkeit seines Spiels gerühmt. Geboren in Aix-en-Provence, schloss er als 17-Jähriger sein Klavierstudium am Pariser Konservatorium ab, bevor er nach London zu Maria Curcio ging. Seit Wettbewerbserfolgen in den 1980er Jahren tritt er als Solist in Europa, Amerika und Asien auf. Auf den großen Podien arbeitet er u.a. mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, Philadelphia Orchestra, Konzerthausorchester Berlin und dem NHK Symphony Orchestra zusammen.

Als leidenschaftlicher Kammermusiker ist Eric Le Sage bei vielen renommierten Partnern gefragt. Darüber hinaus leitet er das Internationale Kammermusikfestival in Salon-de-Provence. Unter seinen zahlreich prämierten CDs ragt die 2010 vollendete Gesamtaufnahme der Klavierwerke Robert Schumanns hervor, ausgezeichnet mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik. Zuletzt veröffentlichte er Nocturnes von Gabriel Fauré sowie Kammermusikwerke u.a. von Berg, Mahler und Schönberg. Seit 2010 lehrt er als Professor an der Musikhochschule Freiburg.

Programm:
Gabriel Fauré Nocturnes Nr. 6 Des-Dur op. 63, Nr. 11 fis-Moll op. 104 und Nr. 13 h-Moll op. 119
Robert Schumann „Davidsbündlertänze“ op. 6

Corona-bedingt wird es am Abend der Saison ein jeweils einstündiges Konzert um 18 Uhr und um 20.30 Uhr geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.