| | Kommentare deaktiviert für Int. Schriften-Ausstellung im Gutenberg-Museum / hochkarätige Schriftgestalter diskutieren am 7., 8. und 19.6.

Int. Schriften-Ausstellung im Gutenberg-Museum / hochkarätige Schriftgestalter diskutieren am 7., 8. und 19.6.


Das Gutenberg-Museum führt das erfolgreiche Veranstaltungsformat „Talks“ fort: Im Rahmenprogramm zur neuen Sonderausstellung „Call for Type. New Typefaces / Neue Schriften” (Vernissage am 6.6.), einer Kooperation des Gutenberg-Museums und der Fachhochschule Mainz / Designlabor Gutenberg, kommen die Schriftgestalter selbst zu Wort. International erfolgreiche, renommierte und junge Schriftgestalter sprechen und diskutieren mit dem Publikum über ihre Arbeit.

An den „Talk“-Abenden stellen sich jeweils zwei bis vier Schriftgestalter mit ihrer Arbeit vor. Sie sprechen über den Prozess der Schriftgestaltung von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Anwendung. Am Beispiel eigener Schriften tragen die Gestalter ihre persönliche Idee und Absicht vor, diskutieren über Inspiration und Motivation und geben einen exklusiven »Werkstatteinblick«. Damit vermitteln die „Talks“ direkte Eindrücke aus der aktuellen Welt des Schriftdesigns.

Die Beziehungen der ReferentInnen zur Schriftgestaltung sind unterschiedlichster Art: Von hauptberuflichen SchriftgestalterInnen aus dem Hause Linotype über Grafik-Designer, die »Type Design« für ihre persönlichen Entwürfe ausarbeiten, bis zu jungen Nachwuchsdesignern, die bereits erste eigene Schriften entwickelt haben.

Im Anschluss an die Vorträge bietet sich die Gelegenheit zur Diskussion mit den Referenten.

Es sprechen und diskutieren

–         am 7. Juni: Gerard Unger, Andrea Tinnes und Johannes Breyer und Fabian Harb.

–         am 8. Juni: Nadine Chahine, Peter Bil’ak und André Baldinger

–         am  19. Juni: Jost Hochuli und Lars Harmsen

Die Sonderausstellung Call for Type. New Typefaces / Neue Schriften“ stellt eine internationale Auswahl an neuen Schriften vor. Die einzelnen präsentierten Fonts (Schriften) werden kombiniert mit Aussagen und Stellungnahmen ihrer Designer. Es ergibt sich ein Überblick über die verschiedenen Positionen des zeitgenössischen Type Designs.

“Call for Type. New Typefaces / Neue Schriften“, 7.6.–8.9.2013
Sonderausstellung im Gutenberg-Museum

Die erste »Imprint Fair« findet am 8. Juni im Gutenberg-Museum statt. Es handelt sich um eine Messe für Schriftgestalter und Schriftverleger aus ganz Europa. Sie dient als Plattform für Schriftgestaltung und fördert den persönlichen Austausch und konstruktiven Dialog mit Gleichgesinnten. Circa 20 europäische Schriftgestalter und Schriftverleger werden im Gutenberg-Museum vor Ort sein, um ihre Schriftentwürfe, Kataloge und freien Arbeiten zu präsentieren und zu verkaufen.

„Imprint Fair“, 8.6.2013, 11.00 – 18.00 Uhr, Gutenberg-Museum, Eintritt frei

„Typo Talks“ am 7., 8. und 19.6., jeweils 18.30 Uhr

Tickets: www.call-for-type.de

8 / 15 EUR (Studenten / Profis), wir empfehlen eine rechtzeitige Reservierung,

da die Sitzplätze begrenzt sind.

Kuratorinnen: Prof. Dr. Petra Eisele, Dr. Annette Ludwig, Prof. Dr. Isabel Naegele