Direkt zum Inhalt wechseln
|

Digitale Fahrzeugzulassung voraussichtlich ab 1. Januar 2024 vorerst deaktiviert

Konkret bedeutet dies, dass die aus der „i-kfz Stufe 3“ bekannten Onlinevorgänge, wie beispielsweise „Abmeldung“, „Neuzulassung“ und „Ummeldung“, nicht mehr nutzbar sind. Den Bürgern bleibt in der Übergangszeit somit nur eine vorherige Terminvereinbarung und der persönliche Weg zum Schalter der Verkehrsabteilung  in der Elly-Beinhorn-Str. 16.

Seit dem 1. September ist die geänderte Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) in Kraft getreten, verbunden mit der Anforderung an die Zulassungsbehörden Portale der „i-kfz Stufe 4“ produktiv einzusetzen. Ziel ist es dabei, dass die Fahrzeugzulassung einfacher und effizienter wird. Die FZV sieht eine Übergangsfrist vor, die einen Betrieb der Altportale bis zur Inbetriebnahme der neuen Portale ermöglicht. Seit der Einführung im September 2023 gab es jedoch eine Vielzahl fachlicher, technischer und operativer Hürden, welche derzeit noch nicht vollständig überwunden sind. Aus diesem Grund ist die Produktivstellung der Stufe 4 Portale für Rheinland-Pfalz auf Anfang des Jahres 2024 gerückt. Eine derart verspätete Produktivstellung der neuen Portale der Stufe 4 ist allerdings von der FZV nicht vorgesehen. In der Konsequenz daraus deaktiviert das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Online-Zugänge für die Altportale bundesweit zum 1. Januar 2024. Dies verhindert einen Weiterbetrieb des Stufe 3-Portals (welches die Stadt Mainz bisher genutzt hat) bis zur Inbetriebnahme des Stufe 4-Portals.

Daher wird voraussichtlich ab dem 1. Januar kein „i-kfz Portal“ für Rheinland-Pfalz mehr zur Verfügung stehen. Diese Regelung trifft nicht allein hiesige Zulassungsbehörden in Rheinland-Pfalz, sondern auch jene anderer Bundesländer (beispielsweise Niedersachsen, Thüringen und Bayern) und viele einzelne Zulassungsbehörden.

Die Services „Wunschkennzeichen“, „Zufallskennzeichen“ und „Abfrage Zulassungsbescheinigung Teil 2“ bleiben über das KFZ-Portal auch über den 31.12.2023 hinaus verfügbar. Über die weitere Entwicklung plant die Stadt zeitnah zu informieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert