| | Kommentieren

Bürgerinfo zum Umbau der Boppstraße + Bonifaziusplatz am 30. November

Im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt / Sozialer Zusammenhalt sollen nach dem Abschluss der Baumaßnahme „Die neue Boppstraße“ auch die Bonifaziusstraße und der Bonifaziusplatz umgestaltet werden, um den Stadtteileingang entsprechend seiner Schlüsselfunktion aufzuwerten. Dabei soll der öffentliche Raum neu verteilt werden, um mehr Aufenthaltsqualität, mehr Sicherheit und Barrierefreiheit sowie zusätzliches Grün zu schaffen.
Die Stadt will die Bewohner der Neustadt dazu „informieren“ sowie Änderungen zur Ursprungsplanung darstellen. Die digitale Veranstaltung findet am Dienstag, 30. November, um 18.30 Uhr statt. Die Zugangsdaten (Link) sind auf der Homepage der Sozialen Stadt zu finden: www.soziale-stadt-mainz.de

Vertreter:innen vom Stadtplanungsamt werden die Pläne zur Umgestaltung von Bonifaziusstraße und Bonifaziusplatz erläutern und für Fragen (via Chat-Funktion) zur Verfügung stehen. Ortsvorsteher Christoph Hand und das Quartiermanagement der Sozialen Stadt begleiten die Informationsveranstaltung.

Für Rückfragen steht Quartiermanagerin Johanna Fuchs unter der Telefonnummer 06131/12-4115 bzw. via E-Mail (johanna.fuchs@stadt.mainz.de) zur Verfügung.

Zur Sache:

Aktuell weisen die Bonifaziusstraße und der Bonifaziusplatz stadtgestalterische Defizite auf. Die Aufenthaltsqualität der öffentlichen Räume ist gering und die bedeutenden Wegeachsen sind wenig komfortabel. Die funktionale und gestalterische Aufwertung sollen dem Bereich mehr Bedeutung und ein neues Image verleihen. Zusätzlich soll die Umgestaltung für mehr Barrierefreiheit sorgen. Auch ein Plus an Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer:innen, insbesondere Fußgänger:innen und Radfahrende, vor allem auch der Schüler:innen, die diesen Weg nutzen, ist Ziel der Planung.

Im Februar diesen Jahres gab es bereits ein Online-Forum zur Information der Bürger:innen, um den Stand der Planung vorzustellen und Ideen und Anregungen einzuholen. Denn ergänzend zu den ursprünglichen Planungen, die bereits bei Beteiligungsveranstaltungen in den Jahren 2016 und 2017 vorgestellt wurden, ergaben sich Änderungen durch die zusätzliche Einbeziehung von Flächen im Eigentum der Kirche St. Bonifaz, die zur Nutzung durch die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und ebenfalls überplant wurden.

Eine Weiterentwicklung des Ursprungskonzeptes ergab sich auch in Folge des im September 2019 vom Stadtrat gefassten Beschlusses zum Klimanotstand sowie des Beschlusses vom Dezember 2019, den Straßenraum in Mainz zugunsten von ÖPNV, Rad- sowie Fußverkehr sowie von mehr Aufenthaltsqualität, Grünflächen und Bäumen umzuverteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.