| | Kommentieren

Bombe Nähe Zollhafen wird Donnerstag, 13. April entschärft – Evakuierung 500 Meter drumherum

In der Straße „Obere Austraße“, hinterm Zollhafen im Industriegebiet wurde vergangene Woche eine 250-Kilogramm-Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst wird die Entschärfung und Beseitigung am Donnerstag, den 13. April ab ca. 21 Uhr vornehmen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es bei der Entschärfung zu einer Zündung kommt, ist es notwendig, das gefährdete Gebiet zu räumen. Der Radius beträgt 500 Meter:
nördlich: Rheinufer / Petersaue
westlich: Rheinallee / Höhe Firma Werner & Mertz (Erdal Rex)
südlich: Kaiser-Karl-Ring / Höhe Straßenbahndepot MVG
östlich: Rheinallee / Höhe Feuerwache II / Ecke Moselstraße
Die Evakuierungsmaßnahmen werden vom Bevölkerungsschutz der Stadt Mainz gemeinsam mit Polizei und Ordnungsamt durchgeführt. Innerhalb des Gebietes befinden sich nur sehr wenige Anwohner, so dass von der Räumung vorrangig Industrie- und Gewerbebetriebe betroffen sind. Evakuiert werden zwei Privathaushalte, 4 Industriebetriebe sowie rund 90 Gewerbebetriebe. Für die Zeitdauer der Entschärfung muss ein Teil der Rheinallee und einige Nebenstraßen, die angrenzende Bahntrasse der Deutschen Bahn sowie ein Teilabschnitt des Rheins gesperrt werden. Die Rheinallee wird zwischen Nahestraße und Zwerchallee um 20.00 Uhr gesperrt. Der Zughaltepunkt Mainz-Nord wird um 20:01 Uhr zum letzten Mal angefahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.