| | Kommentieren

Bike Citizens App: Radfahr-Daten vs. kleine Geschenke

Die offizielle Fahrrad-App von Mainz, Bike Citizens, ist kostenlos verfügbar. Bis zum 29. August gibt es Belohnungen und Verlosungen fürs Radfahren. Zudem können App-Nutzer mit ihren Daten die Radinfrastrukturplanung unterstützen. Mithilfe der lokalen Fahrrad-App bekommt man für die Wegstrecken auf dem Rad auch Bonuspunkte gutgeschrieben. Diese „Finneros“ können stadtweit bei Partnerbetrieben gegen kleine Belohnungen eingelöst werden. Die Teilnahme ist kostenlos.

70.000 Euro hat die Stadt für die App an die Firma „Bike Citizens“ bezahlt, die Hälfte davon wird über ein Förderprogramm des Bundes finanziert. Das Unternehmen mit Sitz in Graz und Berlin, das eigenen Angaben zufolge die App in rund 450 Städten in Europa einsetzt, versicherte gegenüber der Allgemeinen Zeitung, die Kartengrundlage (OpenStreetMap) anzupassen, da die  App „Bike Citizens“ Radlern nicht die Routen über sichere Fahrradstraßen empfihelt, sondern über stark befahrene Verkehrsachsen. Bei der Gaustraße sei das bereits geschehen. „Sollten uns weitere Probleme hinsichtlich der Streckenführungen bekannt werden, justieren wir in Eigenregie umgehend nach – bitten aber bei den Radlern um weitere Rückmeldungen (info@bikecitizens.net), sofern an anderen Stellen Vergleichbares auffallen sollte“, so ein Unternehmenssprecher.
Ziel von Bike Benefit ist es, die lokale Wirtschaft zu stärken und Anreize zum Radfahren in der Stadt zu schaffen. Die positiven Effekte des Radfahrens für die Gesundheit, die Luftqualität und den geringen Raumbedarf machen das Fahrrad vor allem im urbanen Raum als Verkehrsmittel attraktiv. Auch Sebastian Schulz, Geschäftsführer der Maldaner Coffee Roasters GmbH, sieht das so:

„Die Corona-Pandemie hat verstärkt den Fokus auf den lokalen Einzelhandel gelegt. Wir möchten als Partnerbetrieb die Menschen motivieren, die Vorteile des Radfahrens kennen zu lernen und ihren lokalen Einzelhandel zu unterstützen.“

Radfahren und Äpfel ernten
Neben der Maldaner Coffee Roasters GmbH stellen weitere Benefit Provider, wie Unverpackt Mainz oder der Fahrradladen „Die Radgeber“ Belohnungen zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Heiß- oder Kaltgetränke, Rabatte oder auch Fahrradaccessoires. Beim Obsthof APPEL HAPPEL können für die Finneros sogar Äpfel geerntet werden. Ilonka Happel von APPEL HAPPEL erklärt ihre Beweggründe zur Unterstützung der Kampagne: „Wir sind Benefit Provider, weil uns als Mainzer Obsthof der Umweltschutz ein großes Anliegen ist und wir mit Bike Benefit einen kleinen Beitrag leisten können.“

Finneros sammeln, an Verlosungen teilnehmen und Radverkehrsplanung unterstützen
Die offizielle Mainzer Fahrrad-App, die Bike Citizens App, bietet eine fahrradfreundliche Multistop-Navigation, eine individuelle Heatmap und persönliche Statistiken. Für die Teilnahme am Benefit-Programm öffnen die Teilnehmer:innen die App und treten im Plaza Bike Benefit Mainz bei. Zeichnen die Teilnehmer:innen ihre Radfahrten nun mit der App auf, werden nebenbei ganz bequem Finneros gesammelt.

Zusätzlich zu den Finneros können Radler:innen Abzeichen erradeln, die sie automatisch zur Teilnahme an der Verlosung von Sachpreisen berechtigen.
Es winkt aber noch ein weiterer – und wichtiger – Pluspunkt: Nach Zustimmung der App-Nutzer:innen werden wertvolle Daten für die Radverkehrsplanung in Mainz generiert. So erhält die Landeshauptstadt Mainz detaillierte Einblicke in das Radverkehrsverhalten und kann darauf aufbauend die Fahrradinfrastruktur für alle Menschen in Mainz weiter verbessern.

„Beim genauen Blick auf das Benefit-Programm ergibt sich eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Die Radler:innen erhalten weitere Angebote, verstärkt das Fahrrad als Fortbewegungsmittel in der Stadt zu nutzen und unser fahrRad-Büro gewinnt zur Radverkehrsplanung wichtige Einblicke, welche Strecken sehr intensiv genutzt werden – und welche Verbindungen weniger frequentiert sind. Hier kann dann detaillierter nach möglichen Ursachen geschaut werden, um eventuelle planerische Nachjustierungen vorzunehmen“, unterstreicht Oberbürgermeister Michael Ebling den beidseitigen Nutzen der Bike Citizen App.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.