| | Kommentieren

Ausstellung: Neue Blicke auf das römische Mainz

Das Stadthistorischen Museums Mainz zeigt eine Sonderausstellung, in der das römische Mainz in einer neuen Weise erlebbar gemacht wird. Der Architekturmaler André Brauch aus Jena hat mit Gemälden die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten aus der römischen Zeit rekonstruiert. Die Besucher erfahren, wie die heute noch in Resten vorhandenen Bauwerke in der römischen Zeit ausgesehen haben könnten und in welcher Größe und Pracht sie auf die Bewohner gewirkt haben müssen.
Ergänzt werden die Bilder durch Objekte, die vom Landesmuseum zur Verfügung gestellt wurden, sowie durch Karten und Informationen, mit denen der historische Rahmen erläutert wird.
Eine weitere Bereicherung der Ausstellung ist das im Morisel Verlag erschienene Buch „Römisches Mainz entdecken“. Das großformatige reich illustrierte Buch führt zu Schauplätzen des römischen Mainz und lädt ein, diese zu entdecken. Neben großformatigen Fotografien und ausführlichen Erläuterungen ist in diesem Buch zu sehen, wie die historischen Orte damals tatsächlich ausgesehen haben könnten.
Anhand aktueller Forschungsergebnisse sind die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten aus der römischen Zeit rekonstruiert.

Die Ausstellung wird voraussichtlich bis Januar 2022 zu sehen sein.

Für einen Besuch im Museum gelten die aktuellen Corona Regeln.

Der Eintritt für das Museum beträgt 3€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.