| | Kommentieren

Achim Beierlorzer neuer Trainer der 05ER

Achim Beierlorzer ist neuer Trainer des 1. FSV Mainz 05. Der Fußball-Bundesligist und der
51-jährige Fußballehrer haben sich auf eine Zusammenarbeit bis Sommer 2022 verständigt.
Das Trainerteam wird durch die bisherigen Co-Trainer Jan-Moritz Lichte und Michael
Falkenmayer sowie Niko Bungert ergänzt, der im vergangenen Sommer seine aktive
Laufbahn als Fußballer beendet hatte.
Achim Beierlorzer startete seine professionelle Trainerkarriere als Coach 2012 in der U17 bei
der SpVgg. Greuther Fürth. 2014 schloss er den Fußballlehrer-Lehrgang des Deutschen
Fußball-Bundes als Jahrgangsbester ab und wechselte als U17-Trainer zu RB Leipzig. Im
Februar 2015 übernahm er als Interimstrainer und Nachfolger von Alexander Zorniger das
Profiteam und führte den damaligen Aufsteiger auf Platz fünf der Zweiten Bundesliga. In der
Saison 2015/16 stieg er als Co-Trainer von Ralf Rangnick mit RB Leipzig in die Bundesliga
auf. In der Folgesaison arbeitete er als Trainer der Leipziger U19 sowie Sportlicher Leiter des
Leistungsbereiches im Nachwuchs ab der U16.

2017 wechselte Beierlorzer zum Zweitliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg, den er in den
beiden folgenden Spielzeiten auf die Plätze fünf und acht führte. Im vergangenen Sommer
schloss er sich dem Mainzer Ligakonkurrenten 1. FC Köln an, bei dem er in der vergangenen
Woche den Vertrag auflöste.

Sportvorstand Rouven Schröder sagt: „Bei sachlicher und inhaltlicher Betrachtung ist Achim
Beierlorzer ein typischer Trainer für Mainz 05. Er ist ein akribischer und reflektierter
Fußballfachmann, der eine enorme persönliche Entwicklung genommen hat. Er verfügt über
eine natürliche Autorität und ein Talent, Fußballer zu führen und zu entwickeln und in seinen
Teams einen besonderen Teamgeist zu wecken. Im vergangenen Sommer hatten ihn einige
Klubs auf dem Zettel, da er bei Jahn Regensburg mit äußerst geringem Budget zwei
sensationelle Spielzeiten absolviert hat. Die Erfahrung, die er beim 1. FC Köln gemacht hat,
mindert meine fachliche Einschätzung nicht. Für uns ging es darum, den für unseren Verein
und unsere Mannschaft passenden Trainer zu finden.“

„Sicherlich ist dies eine kuriose Situation im Fußball: Vor einer Woche war ich noch Trainer
in Köln, nun werde ich in Mainz als Chefcoach vorgestellt. In diesem Geschäft kann es
manchmal schnell gehen, besonders wenn es einfach passt. Der 1. FSV Mainz 05 ist ein
besonderer Verein, eine Erfolgsgeschichte, vor der ich den größten Respekt habe. Beim FSV
lebt man eine klare Fußballphilosophie, und diese deckt sich mit meiner: Wir wollen aktiven
Fußball spielen mit hohem läuferischen Einsatz und großer Leidenschaft. So können wir die
Fans begeistern. Ich freue mich darauf, mein Team und den gesamten Verein kennen zu
lernen und ein Teil von Mainz 05 zu werden“, so Achim Beierlorzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.