| | Kommentare deaktiviert für 39. OPEN OHR Festival vom 17. bis 20. Mai auf der Zitadelle

39. OPEN OHR Festival vom 17. bis 20. Mai auf der Zitadelle


Unter dem Festivaltitel „So jung kommen wir nicht mehr zusammen“ beschäftigt sich
das jugendpolitische Kulturfestival “Open Ohr” im 39. Jahr mit dem Thema Alter und alt werden.
Mit dabei sind u.a.: Wallis Bird, Eva Croissant, Theater Stap, Ulan & Bator, Margit Sponheimer, Bauchklang, Malu Dreyer, Strom & Wasser feat. The Refugees, Blaumeier Atelier, Marianne Sägebrecht, Michael Hatzius „Die Echse“, Artgenossen, SEΛ + ΛIR, Umse, Ananda Puijk Company, Bender & Schillinger, Holger Paetz und viele mehr.

Das traditionsreiche, jugendpolitische und renommierte Pfingstfestival findet vom 17. bis 20. Mai 2013 auf der Zitadelle in Mainz statt. Die Freie Projektgruppe gibt auf dem OPEN OHR Festival Raum für einen bewussten Austausch zwischen den Generationen – über das vielfältige Kulturprogramm wie Musik, Theater, Kabarett, und Film hinaus, bei zahlreichen Podiumsdiskussionen, Workshops und Aktionen, die rund um das
Festivalthema geboten werden. Darüber hinaus finden Walk Acts statt, eine Fotoausstellung zu besichtigen und viele Stände laden zum Bewundern und Informieren ein. Das Gesamtkonzept des OPEN OHR Festivals ist deutschlandweit einzigartig und lockt jedes Jahr ein Publikum, gemischt von Jung bis Alt, aus dem
gesamten Bundesgebiet auf die Mainzer Zitadelle.

Das traditionsreiche und renommierte Festival lädt auch im 39. Jahr zu einem spannenden Programm und interessantem Festivalthema ein. Die Mainzer Zitadelle lässt sich an den vier Pfingsttagen wieder auf ihre besondere und eigene Art und Weise entdecken. Das Line-Up des 39. OPEN OHR Festivals 2013 steht und Besucherinnen und Besucher können sich wieder auf ein abwechslungsreiches Programm und zahlreiche Gäste auf der Mainzer Zitadelle freuen. Offene Ohren sind gefragt!

Hier einige Programmauszüge zum 39. OPEN OHR Festival:

Die Wortveranstaltungen: Das Thema Alter und alt werden betrifft uns alle. Der
demografischen Wandel ist eine der prägendsten gesellschaftlichen Veränderungen in
Deutschland. Es ist keine graue Theorie: Es sind weniger die „Alten“ selbst, die alt sind,
sondern vielmehr das vorherrschende Bild von ihnen ist veraltet. Auf dem
Eröffnungspodium „Der Blick: Altersbilder in unserer Gesellschaft betrachten“
möchten wir der zentralen Frage nachgehen: Welches Bild haben wir vom Alter? Unter
anderem mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und Margit
Sponheimer, Fastnachtsikone aus Mainz möchten wir über diese Betrachtung diskutieren.
Freier Wille, Entscheidungsfreiheit, Selbstbestimmung – Schlagworte mit denen wir in
unserer heutigen Gesellschaft immer wieder konfrontiert werden. Ein selbstbestimmtes
Leben ist der Lebensgrundsatz vieler Menschen. Jedoch stellt der Verlust der
Selbstständigkeit im Alter für viele eine enorme Belastung dar. Welche Möglichkeiten und
Hilfen gibt es und wo liegen die moralischen Grenzen, diese Fragen stellen wir auf dem
Podium „Entmündigung und freier Wille – Selbstbestimmung im Alter“ u.a. Tabea
Rößner, Sprecherin für Medienpolitik und Demografie der Bundestagsfraktion Bündnis
90/Die Grünen und Rolf Schwendter, OPEN OHR-Mitgründer, österreichischer
Schriftsteller und Sozialwissenschaftler. Es ist das schönste Gefühl der Welt: Die Liebe! Das gesamte Leben dreht sich in gewisser Weise um die Liebe. Die Sache mit der Liebe bleibt wohl immer jung. Bei der Podiumsdiskussion: „Alte Liebe rostet nicht – Ein Aufklärungsversuch über die Liebe im Alter“ wird Norbert König, ZDF-Sportmoderator und Reporter u.a. im Gespräch mit Otto Boeßenecker vom pro familia Zentrum Mainz und Dr. med. Günter Gerhardt, Vorstandsvorsitzender der LZG Rheinland-Pfalz darüber sprechen, wie sich eine Partnerschaft über die Jahre verändert und welche Bedürfnisse Paare haben? Es bedarf hierbei noch einiges an Aufklärung über die Liebe im Alter.

Die Musik kennt kein Alter – über 20 Musikplätze sind besetzt, die Freie Projektgruppe präsentiert an den vier Pfingsttagen bekannte Bands und musikalische Neuentdeckungen auf dem 39. OPEN OHR Festival:
Sie ist ein zartes, unvergleichliches Temperamentsbündel und eine begnadete Musikerin:
Die irische Gitarristin und Songwriterin Wallis Bird ist eine der großen Sängerinnen auf dem 39. OPEN OHR Festival. Sie ist ein wahrer Derwisch an der Gitarre. Die junge Irin zählt in ihrer Heimat schon längst zu den besten irischen Künstlerinnen und wird die Mainzer Zitadelle in ihren Bann ziehen.
Mit feinste Beats und Raps beweist Christoph Umbeck alias UMSE aus Ratinge am
Pfingstsamstag, dass es ihn noch gibt, den guten alten deutschen HipHop. Er ummantelt
hochbrisante Beats mit Flows und macht keinen Hehl aus seiner Liebe zu souligen, jazzigen
Samples. Musik für die wahren HipHop-Freunde.
Nichts gehört wohl so sehr zum Leben wie das Sterben. Schauspielerin Marianne
Sägebrecht und Kabarettist Josef Brustmann präsentieren am Samstag zum diesjährigen
Festivalthema, die schönsten und trostreichsten Gedichte und Sterbelieder von Rilke, Heine,
Trakl, Eichendorff, Bergengruen, Brentano, Hesse, Maiwald, Gernhardt und Brustmann.
Begleitet werden sie von Andy Arnold an Saxophon und Klarinette.
Das Hauptbühnenprogramm am Sonntagabend eröffnet die wunderbare Singer-Songwriterin Eva Croissant. Die aus Karlsruhe stammende Musikerin hat sich mit ihren Melodien und Liedern viele Fans gemacht. Eva Croissant war zuletzt in der zweiten Staffel von “The Voice of Germany” 2012 zu sehen und lieferte mit der Performance ihres eigenen Songs “Dein Herz trägt Felsen” den wohl emotionalsten Moment der Pro7-Staffel. Seither ist sie auf Tour und wir freuen uns, dass sie dabei einen Abstecher auf die Mainzer Zitadelle macht.
Tanzsicher und mit geballter Energie präsentiert sich die neunköpfige Band Jamaram aus
München am vierten Festivaltag auf der Hauptbühne. Ihre Musik ist eine bunte Mischung aus Reggae, Dub, Latino-HipHop und Balkan Ska. Musik die Laune macht und begeistert.
Weitere musikalische Highlights, die es nicht zu verpassen gilt, u.a.:
Als Local-Opener macht das Mainzer Duo Bender&Schillinger stimmgewaltig, mit viel
Energie, mit Akustik-Gitarren, Cajon, Fußtrommel und Schlagzeug den Auftakt des 39.
OPEN OHR Festivals. Mit Beatboxing und stimmgewaltiger elektronischer Musik heitzen
Bauchklang auf der Zitadelle ein. Strom & Wasser feat. The Refugees, die mit begabten
Musikern aus 80 deutschen Flüchtlingslagern auf Tour sind, ein einzigartiges Bandprojekt,
das frischer, kraftvoller und bewegender kaum sein könnte. Mit auf eine Balkanreise nimmt das Donati Swing Ensemble die Besucherinnen und Besucher mit ihrem Gipsy-Swing der 30er Jahre.
Der Kopf der früheren, legendäre HipHop-Formation Kinderzimmer Productions, Textor ist dabei. Direkt aus Istanbul kommt die Band Fuji Kureta eingeflogen. Mit einer Mischung aus Techno/House und treibenden Rhythmen ist die Band Feindrehstar dabei. Im Rahmen der Kooperation mit der Hochschule für Musik Mainz präsentiert diese am Montagmorgen das Jazz-Quintett „Fräulein Pugh“ um die Sängerin Alexandra Pugh, im Anschluss lädt das
Duo SEΛ + ΛIR mit eindringlichen Hymnen zum nachdenken, zuhören und tanzen ein, um
nur ein paar Bands des 39. OPEN OHR Festivals zu nennen.

Das Theaterprogramm gestaltet sich auf besonders facettenreiche Weise:
Die Gruppe theater stap aus Belgien präsentiert das Stück Brilleman, in dem es um das
immer aktueller werdende Thema Demenz und den damit verbundenem Erinnerungsverlust geht. Eigentlich harter Tobak, entwickelten die Schauspielerinnen und Schauspieler mit geistiger Behinderung ein erstaunlich schwereloses Stück mit viel Tanz und Gesang. Die niederländische Theatermacherin Ananda Puijk setzt sich in ihrem Stück Transit mit den körperlichen Erfahrungen des Älterwerdens auseinander. In einer eindrücklichen Mischung aus Bewegungs- und Figurentheater wird aufgespürt, wie das Vertrauen in den eigenen veränderten Körper wiedergewonnen werden kann.
Das diesjährige Theater am Abend will hoch hinaus – Die Stelzer aus Bayern machen ihren
Namen natürlich zum Programm. In ihrem Stück Hört, Zwerge, euer Meister kommt, welches exklusiv für das OPEN OHR Festival entwickelt wurde, verwandeln sie auf Stelzen die Hauptwiese zum Theatersaal, um aus der Sagenwelt um das Rheingold zu erzählen.
Ein besonderes Vergnügen für die jüngeren Besucherinnen und Besucher bringt das
Theaterkollektiv wishmob mit dem Stück Peter Pan – der Junge der nie erwachsen werden
wollte und seit jeher mit seinen spannenden Abenteuern aus dem Nimmerland Groß und
Klein, Alt und Jung, fasziniert.
Weitere Theatererlebnisse werden auf der Zitadelle geboten u.a. von: Den Artgenossen,
dem Blaumeier-Atelier und dem Jugendclub des Staatstheaters Mainz.

Das Kabarett präsentiert sich auf dem OPEN OHR Festival 2013:
Mit dabei sind zwei bekannte Anzugträger mit Wollmützen Ulan & Bator, die in das
Paralleluniversum ihrer und unserer Wirrklichkeit eintauchen. Mit ihren Wollmützen auf dem Kopf spielen, moderieren, tanzen, singen, sinnieren und trommeln sie sich durch alle
Genres, Ebenen und Stile: Überraschend, inspirierend und virtuos. Es ist wie das Leben und das Altern: Alles passiert – nichts wird erklärt.
Der Puppenspieler Michael Hatzius kommt mit seiner Bühnenfigur Die Echse, eine
einzigartige, unverwechselbare Figur, die gezeichnet vom Leben von ihren Erfahrungen
spricht und intelligente Parodien und clowneske Komik verbindet. Frei erfunden und doch so dicht am Leben – das ist Kabarett! Wer die beiden noch nicht kennt, sollte unbedingt
Freundschaft mit ihnen schließen Außerdem in diesem Jahr mit von der Kabarett-Partie:
Der sprachvirtuose Kabarett-Literat, Holger Paetz. Er lebt politisches Kabarett und sucht die unmittelbare Konfrontation. Heute schon an morgen denken, dass ist das Thema von Thilo Seibel der in seinem Programm Das wird teuer! die aktuellen politischen
Fehlentscheidungen aufdeckt.

Das Kinderprogramm verspricht wieder vier Festivaltage Freude, Spaß und Abenteuer.
In diesem Jahr erwartet die jungen Freundinnen und Freunde des OPEN OHR Festivals
wieder ein abwechslungsreiches Kinderprogramm von und mit Peter Aurin und seinem
Team von arco e.V.. Die kleinen Gäste dürfen sich wieder auf ein themenbezogenes und
erlebnispädagogisches Programm freuen!

Weitere Künstlerinnen und Künstler des 39. OPEN OHR Festivals sind auf
www.openohr.de veröffentlicht.

Festivaltickets: Der Vorverkauf für das 39. OPEN OHR Festival hat begonnen. Ab sofort
können Dauerkarten online über das Internet, per Telefon oder über die bekannten
Vorverkaufsstellen gekauft werden. Ausführliche Infos hierzu unter: www.openohr.de
Bitte beachten: Tageskarten gibt es weiterhin nur an der Tageskasse. Der Eintrittspreis für eine 4-tägige Dauerkarte für das 39. OPEN OHR Festival liegt im Vorverkauf bei 34,-€ inkl. aller Gebühren, an der Tages- und Abendkasse bei 35,- €. Eine Tageskarte für Freitag, Samstag oder Sonntag kostet jeweils 20,00 €. Eine Tageskarte für Montag kostet 10,00 €. Sozialausweisinhaber zahlen an der Tages- und Abendkasse jeweils die Hälfte des
Eintrittspreises. Kinder bis einschließlich 13 Jahre haben freien Eintritt!

Zeltplätze und Wohnmobilplatz:
Begrenzte Zelt- und Wohnmobilplätze stehen im Umfeld der Zitadelle auf ausgewiesenen
Flächen zur Verfügung. Die Zeltplatztickets sowie die Parkkarten für Campingbusse kann
man ab sofort erwerben. Weitere Infos hierzu unter www.openohr.de. Die Zeltplätze und
der Wohnmobilplatz öffnen am Freitag, den 17. Mai 2013 um 11:00 Uhr.
Öffentliche Verkehrsmittel nutzen:
Die Karten bzw. Eintrittsbändchen für das OPEN OHR Festival gelten aufgrund der
Kooperation mit der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH und dem Rhein-Nahe
Nahverkehrsverbund GmbH auch in diesem Jahr wieder als Fahrkarte im gesamten RMVTarifgebiet 65 (Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden) sowie im gesamten RNN-Gebiet für alle Verkehrsmittel (Bus, Strab, RB, RE, S-Bahn außer IC, EC und ICE). Wir bitten die
Besucherinnen und Besucher daher zur An- und Abreise die öffentlichen Verkehrsmittel zu
nutzen. Die Parkplätze um die Zitadelle in Mainz sind sehr begrenzt bzw. kostenpflichtig.

Terminhinweis:
Der OPEN OHR Förderverein lädt zur Einstimmung auf das 39. OPEN OHR Festival zu
einem Benefizkonzert der Band “The Mezcaleros” auf die Zitadelle ein.
Samstag, den 27. April 2013, Einlass ab 20:00 Uhr Zitadelle Mainz / Drusussaal
Eintritt: 7,- Euro, ermäßigt: 5,- Euro

Die Festivalreflexion 2013 findet am Pfingstmontag, den 20. Mai 2013 um 14.00 Uhr
auf dem Drususstein/Zitadelle Mainz statt.

Programmauszug nach Festivaltagen:
Freitag, 17. Mai 2013:
Musik: Bender & Schillinger; Strom & Wasser feat. The Refugees; Ulan & Bator
Samstag, 18. Mai 2013:
Musik: Wallis Bird; Bauchklang ; Donati Swing Ensemble; Touchy Mob
Theater: Ananda Puijk „Transit“; Improvisationstheater „ArtGenossen“
Wortveranstaltungen: „Der Blick: Altersbilder in unserer Gesellschaft betrachten“; „Erkläre
mir die Welt – ein Generationendialog“
Kabarett: Holger Paetz
Sonntag, 19. Mai 2013:
Musik: Rufus Dipper; Fuji Kureta; Vierkanttretlager; Filanstine;
Theater: Theater Stap „Brilleman“; Die Stelzer – Theater auf Stelzen;
Wortveranstaltungen: „Selbstbestimmung im Alter“; „In Würde sterben – Sterbehilfe und Tod“
Kabarett: Thilo Seibel
Montag, 20. Mai 2013:
Musik: Feindrehstar; Jamaram
Theater: Theaterkollektiv wishmob „Peter Pan“
Wortveranstaltungen:„Alte Liebe rostet nicht-Ein Aufklärungsversuch über die Liebe im Alter“
Kabarett: Michael Hatzius – „Die Echse“

Kooperationspartner und Förderer des OPENOHR Festivals:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur; Kultursommer Rheinland-
Pfalz; Kulturbüro Rheinland-Pfalz; Radeberger Gruppe KG; Open Ohr Verein; Die Radgeber;
Jenny Marx-Gesellschaft für politische Bildung – Rosa Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz;
Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz; Hochschule für Musik Mainz.