| | Kommentieren

Streik am Donnerstag, 8. März im Öffentlichen Dienst (Kitas, komplette Stadtverwaltung, Entsorgungsbetriebe und Stadtwerke)

Die Gewerkschaft ver.di ruft alle Beschäftigten der Stadtverwaltung Mainz, also auch alle Beschäftigten in den städtischen Kitas, Stadtwerke usw. zu einem vierstündigen Warnstreik am Donnerstag auf, von 6.30 bis 10.30 Uhr. Die Kitas werden also erst ab 11 Uhr den Betrieb aufnehmen.
Beginnen wird der Streik morgens um 7 Uhr mit einer Kundgebung vor den Stadtwerken. Die Streiks sind eine Reaktion auf die Verweigerungshaltung der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände. Diese hatten in der ersten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt. ver.di fordert in der Tarifauseinandersetzung eine Anhebung der Gehälter um sechs Prozent, mindestens jedoch 200 Euro: „Bei einem Haushaltsüberschuss von 38 Milliarden Euro die Forderung als nicht finanzierbar abzutun und kein Verhandlungsangebot zu machen ist Ausdruck mangelnder Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten des öffentlichen Diensts“, so ver.di Bezirksgeschäftsführerin Marion Paul. Die Verhandlungen werden am 12. März in Potsdam fortgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.