| | Kommentare deaktiviert für No strings attached – Spektakuläres Figurentheater vom 30. April bis 6. Mai in Mainz

No strings attached – Spektakuläres Figurentheater vom 30. April bis 6. Mai in Mainz


no strings attached – das Kultursommer-Festival für Figurentheater und andere außergewöhnliche Theaterformen ist zurück. Vom 30. April bis 6. Mai gibt es in den Kammerspielen Theater mit chinesischen Handpuppen und Klappmaulpuppen, Schattentheater, Nouveau Cirque, Fünf-Minuten-Theater für zwei Personen, einen interaktiven Audio-Spaziergang und Modellbau mit politischem Bewusstsein.
Zur Festivaleröffnung am 30. April ist Yeung Faï mit den „Hand Stories“ zu Gast. Die am renommierten Théâtre Vidy-Lausanne entstandene Inszenierung verbindet traditionelle chinesische Puppenspielkunst mit modernen Elementen. Yeung Faï erzählt mit wenigen Worten und umso ausdrucksstärkeren Bildern die Geschichte seiner Puppenspieler-Familie und verknüpft sie mit der Geschichte Chinas im 20. Jahrhundert.

Hinter dem Namen Stuffed Puppet Theatre verbirgt sich Neville Tranter, weltweit einer der bekanntesten Figurentheaterspieler, der bereits seit 1999 regelmäßig bei no strings attached zu sehen ist. Sein virtuoses Spiel mit den Klappmaulpuppen und seine Stücke, mal poetisch, mal respektlos und radikal, sind immer wieder ein Erlebnis. Diesmal zeigt er am 2. Mai in Mainz die Deutschlandpremiere von „Mathilde“, eine Geschichte über das Altwerden. (leider schon ausverkauft)

Shakespeares „Hamlet“ ist ein Klassiker auf allen Theaterbühnen. Doch wenn das Theater Handgemenge sich des Stoffes annimmt, wird daraus ein fast cineastisches Theatererlebnis. „Hamlet://Macht.Schatten. Play“ (3. Mai) ist spektakuläres Schattentheater, bei dem die Bilder nicht hinter, sondern vor der Leinwand und damit sichtbar für das Publikum inszeniert werden.

Das Festivalwochenende gehört dem Zirkus des Théâtre La Licorne aus Frankreich. Allerdings sind die Tiere in der Manege raffinierte Objekte aus Metall und die Dompteure lebensgroße Puppen. In zauberhaften Zirkusnummern vermischt sich Reales und Irreales. Das Zusammenspiel von Mensch, Objekt und Figur wird zu einem prächtigen Spektakel für die ganze Familie!

Außerdem bei no strings attached – Figurentheater & mehr: der Newcomer Bruno Pilz aus Berlin mit „Lacrimosa“, einem raffinierten Fünf- Minuten-Theater für jeweils nur zwei Zuschauer und einem interaktiven Audio-Spaziergang zu Motiven aus „Alice im Wunderland“. Ein Pfarrer, ein Alkoholiker, ein Kleinkrimineller und ein Neonazi – das sind die Hauptfiguren von „Jenseits von Gut und Böse“, inspiriert vom gleichnamigen Bestseller des Philosophen Dr. Michael Schmidt- Salomon und vom dänischen Kinofilm „Adams Äpfel“. Das Trio Kopp / Nauer / Vittinghoff spielt intelligent wie komisch mit philosophischen Fragen zu Moral und Willensfreiheit. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Publikumsgespräch mit Dr. Schmidt-Salomon statt. Während des Festivals sind außerdem die 3-D-Panoramen des Kölners Matthias Schmeier zu sehen. Er modelliert politische Ereignisse im Maßstab 1:35: eine Hausbesetzung in Kreuzberg, ein Flüchtlingsdrama in Südostasien, Straßenkämpfe in Beirut und Belfast oder den Prager Frühling 1968.

Das vollständige Festivalprogramm kann beim Kultursommer Rheinland- Pfalz angefordert werden. 20 Prozent Ermäßigung auf alle Tickets mit der Netzwerk-Karte – exklusiv und kostenlos für Abonnenten der Netzwerk-News und der Infopost. Anmeldung online auf www.no-strings-attached.de oder telefonisch unter 06131 / 2883812.