| | Kommentieren

Lesung: Goldrausch“ mit ZEIT-Autor Urs Willmann am 23. November im Landesmuseum

Der ZEIT-Autor Urs Willmann kommt nach Mainz und liest aus seinem Buch „Goldrausch“, das die Geschichte eines gescheiterten Museumsdiebstahl auf den größten Hortfund von Goldmünzen der römischen Kaiserzeit nacherzählt. Die Lesung findet am 23. November um 18 Uhr im Landesmuseum statt. Der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung gebeten unter anmeldung@gdke.rlp.de.

In seinem im wbg Theiss-Verlag erschienenen Buch „Goldrausch“ rekonstruiert Urs Willmann nicht nur minutiös die Geschichte des Trierer Goldschatzes, der 1993 unter abenteuerlichen Umständen geborgen und später zum Ziel einer nächtlichen Einbrecherbande im rheinischen Landesmuseum Trier wurde. Der Wissenschaftsjournalist erzählt neben der faszinierenden Kriminalgeschichte auch die Geschichte des Goldes, die immer auch eine des Verbrechens war. Warum ist Gold so wertvoll? Weshalb wird seit Jahrtausenden danach gesucht, darum gekämpft und auch gemordet? Was genau verleitet Menschen dazu, für einige antike Münzen ihre Freiheit aufs Spiel zu setzen? All das erläutert Urs Willmann anhand der wahren Kriminalgeschichte um den Goldschatz aus Trier!

Urs Willmann ist Redakteur im Ressort Wissen der ZEIT. Nach einigen Semestern Germanistik und Filmwissenschaften zog es den gebürtigen Schweizer in den Journalismus. Er absolvierte die Ringier-Journalistenschule, gründete ein Pressebüro und arbeitete als Redakteur des Nachrichtenmagazins »Facts«. 1998 kam er zu der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT. Er ist ein Grenzgänger der Themen, der Archäologie gilt sein besonderes Interesse, 2004 erhielt er den Theiss-Archäologie-Preis.

Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.