| | Kommentieren

Lesetheater zum Buch „Schäfchen im Trockenen“ ab 24. Januar in den Kammerspielen

Das berühmteste Buch des Jahres. Nach dem Gewinn des Preises der Leipziger Buchmesse 2019 war es wochenlang vergriffen und wurde mit vielen anderen Preisen ausgezeichnet. Jetzt kommen die „Schäfchen im Trockenen“ von Anke Stelling auf die Bühne. Szenen, Texte und Musik erwecken die Personen zum Leben.

Premiere am 24. Januar. Weitere Termine: 25.1., 24. bis 26.3.

Inhalt: Resi, hippe Hauptstadtbewohnerin, Schriftstellerin und Mutter von vier Kindern ist wütend. Sie hätte wissen können, dass beim Geld die Freundschaft aufhört. Sie hätte wissen können, dass spätestens mit der Familiengründung der erbfähige Teil der Clique abbiegt Richtung Eigenheim und Abschottung. Aber Resi wusste es nicht. Denn noch in den Achtzigern hieß es, alle Menschen wären gleich und würden demnächst auch gerecht zusammenleben. Und deshalb ist Resi reichlich wütend. Und entschlossen, ihre Kinder aufzuklären, ob sie?s wollen oder nicht. Sie erzählt von sich, von früher, von der Verheißung eines alternativen Lebens und der Ankunft im ehelichen und elterlichen Alltag.

„Diese Suada einer Aufsteigerin ist ein Roman, wie es ihn viel zu selten gibt in der deutschen Gegenwartsliteratur: Wütend, intensiv, ein Schlag in die Magengrube aller naiven Freunde der Mittelklasse, böse und überaus witzig. Er hat keine Traummaße, ist nicht poliert, aber mit Wirklichkeit verschmutzt.“ Süddeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.