| | Kommentare deaktiviert für IDAHOT Tag gegen Homophobie am 17. Mai in Mainz

IDAHOT Tag gegen Homophobie am 17. Mai in Mainz

idaho-260x216Am 17. Mai 2014 wird es in Mainz zum vierten Mal Aktionen anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie und Transphobie (IDAHOT) geben. Dabei wird die 2013 sehr erfolgreich durchgeführte “Kiss the Pride” – Fotoaktion fortgesetzt. Auch Oberbürgermeister Michael Ebling unterstützt die Veranstaltungen: „Ich freue mich besonders, dass die Organisation auch in diesem Jahr von einem sehr breit aufgestellten und vielfältigen Bündnis getragen wird. In den letzten Jahren ist hier eine große Vielfalt an Vereinen und Initiativen entstanden, die das Leben in unserer Stadt bereichert“, stellte der OB in seinem Grußwort fest. „Ich freue mich, auch in diesem Jahr wieder mit vielen Menschen gemeinsam ein Zeichen gegen Diskriminierung und für Akzeptanz und Gleichberechtigung setzen zu können“.

Die Landeshauptstadt Mainz setzt sich nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für die Gleichbehandlung und Gleichstellung von Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten und gleichgeschlechtlichen Lebensweisen ein. Folgerichtig wurde in der Stadtverwaltung zu Beginn des letzten Jahres eine Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen eingerichtet. Deren Aufgabe ist eine umfassende Antidiskriminierungsarbeit für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle und Intersexuelle in Mainz.

Am 17. Mai 1990 hatte die Generalversammlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschlossen, Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten zu streichen. Der 17. Mai wurde daraufhin zum Internationalen Tag gegen Homophobie ausgerufen. Das Europäische Parlament bekräftigte im Januar 2006, dass Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung auf das Schärfste zu verurteilen ist. Seit 2005 werden an diesem Tag auf der ganzen Welt Zeichen für die Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, transidenten, transsexuellen und intersexuellen Menschen gesetzt. Gleichzeitig finden weltweit Kundgebungen und Aktionen gegen Diskriminierung aufgrund sexueller oder geschlechtlicher Identität statt. Weltweit steht der IDAHOT in diesem Jahr unter dem Motto “Freedom of Expression”. Das landesweite Motto in Rheinland-Pfalz lautet “Deine Stimme gegen Homophobie und Transphobie”. Mit Blick auf die Kommunal- und Europawahlen am 25. Mai sollen alle Menschen darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie mit ihrer Stimme ein Zeichen für Akzeptanz und Vielfalt in Rheinland-Pfalz und Europa setzen können.