Direkt zum Inhalt wechseln
|

Bus-Streik: Ausfälle am Montag möglich

Am Montag, 15. Januar, könnte es zu Ausfällen bei mehreren Buslinien in Mainz und Umgebung kommen. Nach den bisher vorliegenden Informationen der Mainzer Mobilität wird von Montag, 15. Januar, 4 Uhr, bis Dienstag, 16. Januar 2024, 4 Uhr, der Subunternehmer – die DB Regio Bus Mitte – bestreikt. Das hat Ausfälle auf den Buslinien 6, 9, 33, 56, 58, 60, 63, 66, 67, 68, 69, 78, 79, 80, 91 zur Folge.

Der Sub-Unternehmer erledigt im Auftrag der Mainzer Verkehrsgesellschaft durchschnittlich etwa 15 Prozent der Busfahrten. Welche Linien und welche Verbindungen genau ausfallen, wird die Mainzer Mobilität im Laufe des heutigen Freitags auf den entsprechenden Fahrplantabellen der einzelnen Linien im Internet markieren.

Die KRN ist laut unseren Informationen nicht vom Streik betroffen.

RNN streikt
Am Montag, den 15. Januar kommt es im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Bereich der privaten Busunternehmen zum Streik. Das ganze RNN-Verbundgebiet ist davon betroffen. In den Landkreisen Mainz-Bingen und Bad Kreuznach streiken vor allem Subdienstleister der KRN, so dass einige Fahrten ausfallen. Die eigenen Busse der Kommunalverkehr Rhein-Nahe fahren planmäßig. Ebenso planmäßig fahren die Busse der Stadtwerke Bingen, dort kann es allerdings im Schulverkehr durch Subunternehmen zu Ausfällen kommen. Im Landkreis Alzey-Worms fallen alle Linienbusse und der Schulverkehr aus. Im Landkreis Birkenfeld wird sehr wahrscheinlich auch gestreikt, hiervon betroffen ist auch der Schulverkehr.
Der Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufruft, startet am 15. Januar um 4 Uhr und dauert den ganzen Tag. Fahrgäste werden gebeten sich auf der Internetseite des RNN über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Buslinien, die aufgrund des Busfahrerstreiks nicht fahren, werden dort aufgelistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert