| | Kommentieren

Architektur-Vortrag: Bauen im südost-asiatischen Raum mit Ulf Meyer am 21. August

Der Architekturjournalist Ulf Meyer berichtet im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz über das Bauen in Singapur und Kuala Lumpur (Malaysia). Im Anschluss gibt es Gelegenheit zum Austausch und zu Gesprächen bei Wein und Brezeln.

Lange galt Singapur als ebenso saubere wie biedere Geschäftsstadt. Doch durch ihre atemberaubende Architektur hat sich die südostasiatische Metropole in den vergangenen Jahren ganz neu erfunden. Glitzernde Shopping-Malls, über Wolkenkratzer schwebende Palmengärten und ökologische Kulturbauten verleihen Singapur ein völlig neues, attraktives Erscheinungsbild. Kaum eine andere Stadt hat sich in den vergangenen Jahren so stark verändert.
Einen tollen Kontrast zum cleanen Singapur bietet Kuala Lumpur, das von seinen Bewohnern liebevoll KL genannt wird. Hier öffnet sich das Tor nach Südostasien. Die 1,5 Mio. Einwohner zählende Stadt zeichnet sich durch eine spannende Verbindung kolonialer Gebäude und hochmoderner Wolkenkratzer aus. Die 1998 in nur sechsjähriger Bauzeit errichteten, eleganten und zugleich monumentalen Petronas Towers sind die unübersehbaren architektonischen Wahrzeichen von Kuala Lumpur. Wie aus einem Science-Fiction-Film entliehen ragen die beiden Zwillingstürme über 450 Meter in den Himmel.

In Vorbereitung auf eine Architektur-Fachexkursion in die beiden asiatischen Städte vermittelt der Architekturjournalist Ulf Meyer in seinem Vortrag am Mittwoch, 21. August 2019, 18.30 Uhr, im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz, asiatische (Bau)Kultur und atemberaubende Eindrücke.

Begrüßung
Bianca Klein, Leiterin Geschäftsstelle Baukultur RLP, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz

Vortrag
Ulf Meyer, Architekturjournalist und ausgewiesener Asienspezialist, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.