| | Kommentare deaktiviert für Anna Seghers-Nacht am Samstag, 24.9.

Anna Seghers-Nacht am Samstag, 24.9.


In Zusammenarbeit von Prof. Dr. Thomas Meder und Studierenden der FH Mainz wurde ein Essay-Film über die Mainzer Galionsfigur Anna Seghers erarbeitet. An ausgewählten Orten in der Mainzer Innenstadt zeigen sie eine filmische Collage: Ausgehend vom Treffpunkt 117er Ehrenhof (zwischen Kaiserstraße und Adam-Karillon Straße) werden die Besucher zu den einzelnen Schauplätzen geführt. Inhaltliche Klammer ist der Roman „Das siebte Kreuz“ der in Mainz geborenen Schriftstellerin Anna Seghers und damit der heute bekannteste Roman der Autorin, der in und um Mainz spielt. Die Veranstaltung wird flankiert von kurzen Lesungen, die durch die Anna Seghers-Gesellschaft organisiert und von Schülern der IGS Anna Seghers durchgeführt werden. „Die Anna Seghers-Nacht haben wir als Höhepunktveranstaltung September im Jahresprogramm von „Mainz – Stadt der Wissenschaft 2011“ auserkoren”,  so Kulturdezernentin Marianne Grosse. „Ich freue mich ganz besonders, dass sich junge
Mediendesigner auf eine neue, sehr moderne Art mit diesem Roman beschäftigt haben, der nicht nur ein herausragendes Zeugnis antifaschistischer Literatur darstellt, sondern auch die Liebe der heutigen Mainzer Ehrenbürgerin zu ihrer Stadt zeigt.“
„Es sind zwei Aspekte, die ich bei dem Anna-Seghers-Projekt hervorheben möchte: Einerseits ist es die vielschichtige Verknüpfung von literarischen, biografischen, lokalen und historischen Aspekten; aufgegriffen werden die Orte im Leben von Anna Seghers, die Orte in ihrem Roman „Das siebte Kreuz“, der Bezug zu Mainz sowie der historische Hintergrund. Andererseits ist es die Form, die diese Inhalte in einem neuen Medium
transportiert. Auf diesem Wege wird der Zugang zur Thematik vor allem bei jüngeren Menschen erleichtert, “ erklärt Prof. Dr. Andrea Beyer, Vize-Präsidentin der Fachhochschule Mainz. „Die Idee der Collage, der Mix der Dokumente und die zielgerichtete Umsetzung haben die Mediendesigner der Fachhochschule Mainz
herausgefordert. Das Ergebnis ist ein gelungenes Beispiel für Medienkonvergenz. Die Projektmitarbeiter fungierten dabei als Mittler und innovative Aufbereiter von vorhandenem Material und Wissen. Das Projekt steht deshalb insbesondere für die praxisund projektorientierte Arbeit an der Fachhochschule Mainz.“
In der Anna Seghers-Nacht wird eine zeitgemäße Collage aus Texten, Realaufnahmen, Ausschnitten aus der Hollywood-Verfilmung THE SEVENTH CROSS und anderen Filmen gezeigt, die den Besucherinnen und Besuchern einen neuen, etwas anderen
Zugang zu dem Romanklassiker ermöglichen. „Die Biographie von Anna Seghers bietet einen guten Einstieg in den „Kosmos Mainz“, das habe in der Erarbeitung des Stoffes und
in der Arbeit mit den Studierenden immer wieder freudig festgestellt“, bemerkt Dr. Thomas Meder, Professor für Medientheorie an der Fachhochschule Mainz. „Für die nachwachsenden Generationen ist es leider gar nicht mehr selbstverständlich, das
„Siebte Kreuz“ gelesen zu haben – wenn ich meine Studierenden hingegen auf den Film INGLORIOUS BASTERDS anspreche, können sie daraus ganze Sequenzen referieren. Mich fasziniert an dem Projekt, das wir über ein Jahr lang vorbereitet haben, der Paradigmenwechsel, der das gesamte 20. Jahrhundert prägt: vom authentischen Erleben und Aufschreiben, in diesem Fall eines „Mainzer Mädchens“ aus gehobenem jüdischen Bürgertum, zur gestalteten Erinnerung, die im technischen Medium immer wieder neu erlebt und sozusagen kollektiv durchgearbeitet wird.“