| | Kommentare deaktiviert für So wohnt Mainz: Gelebte “Indegration” im Bleichenviertel

So wohnt Mainz: Gelebte “Indegration” im Bleichenviertel

Die Fremdsprachen waren es, die ein indisch-deutsches Ehepaar vor über 40 Jahren zusammengeführt hat, für beide fern ihrer Heimat. Marga Buhrmann, Anglistikstudentin aus Mainz, kam durch ein Stipendium nach Ohio. Kumad Singh, der in Indien Geologie studiert hatte, entschied sich für Deutsch als Pflichtfach in der Promotion, ging aber erst einmal nach Cincinnati. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der Mainzer „Kulturentwicklungsprozess“: Kleine Brötchen oder große Visionen?

Der Mainzer „Kulturentwicklungsprozess“: Kleine Brötchen oder große Visionen?

Ein durchaus riskantes Unternehmen: Die Kulturabteilung einer Stadtverwaltung ruft die örtlichen Kreativen zusammen, um deren Ideen, Bedarf, ihre Vorstellungen und Wünsche zu erfassen. Nicht im intim- formellen Schreibtischgespräch im Rathaus, sondern in offenen Foren, betreut von einer Kölner Agentur. Was kommt wohl dabei heraus? Nur die üblichen Forderungen und  Beschwerden? Oder ein selbstzufriedenes  „In Mainz ist alles super“? (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für R(h)einspringer: Rettung aus dem Wasser

R(h)einspringer: Rettung aus dem Wasser

Das nächtliche Szenario kennt jeder, der am Ufer wohnt: Blaulicht auf beiden Seiten, Schnellboote mit Suchscheinwerfern, Einsatzfahrzeuge in allen Farben und darüber das Gebrumm kreisender Hubschrauber. Stichwort „Wasserrettung“, es treibt eine Person im Rhein – und das heißt: sie braucht Hilfe. Denn selbst erfahrene Schwimmer sind allzu häufig mit dem reißenden Strom, der so friedlich aussieht, überfordert. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Tag der Einheit – eine alternative Rückschau

Tag der Einheit – eine alternative Rückschau

Für die einen die beste Werbung für Mainz, für die anderen die zwei nervigsten Wochen des Jahres. Mainz sorgte vor allem für den vorläufigen Höhepunkt im Wettrüsten gegen Terroristen. Mit über 7.000 Polizisten, Luftüberwachung, betonierten Absperrungen der gesamten Innenstadt (und, was kaum publiziert wurde: Umfahrungsvorschriften weit darüber hinaus) wurden selbst die Sicherheitsmaßnahmen beim Besuch von US-Präsidenten übertroffen.
Es ging dann allerdings eher um „Würstchen und Feuerwerk“, und wenn man sich die Festivitäten einschließlich der zwei bis drei Wochen Auf- und Abbau anschaute, hatte man das Gefühl, es wurde hier eine überdimensionierte Wirtschaftsförderung betrieben: für Transportunternehmen, Lieferanten von Verkehrsschildern, Zeltverleihern, Security-Agenturen, Dixievermietern, und, und, und.

(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der Neustadt-Schamane – Thomas Herbold kämpft für gute Energien

Der Neustadt-Schamane – Thomas Herbold kämpft für gute Energien

Wer die Wallaustraße, Ecke Kurfürstenstraße entlanggeht, dem fällt vielleicht ein schräger Katzensteg auf, der aus einem Fenster im Erdgeschoss auf die Straße führt. Früher hätte man Gismo darauf entlangspazieren sehen können. Heute ist der Kater mit seinen 17 Jahren nicht mehr ganz so unternehmungslustig. Auch sein Herrchen ist nicht mehr so viel unterwegs wie früher: Thomas Herbold, 55, Frührentner, alleinlebend. Erster Eindruck: Die Wohnung in diesem schlichten Nachkriegsbau ist eigentlich viel zu klein für ihn, seine Kunstobjekte, Werkzeuge und seine Sammelleidenschaft. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für So wohnt Mainz – Leben im Kulturquartier Alte Patrone

So wohnt Mainz – Leben im Kulturquartier Alte Patrone

“So wie es ist, ist es gut“, sagt Christine Rosenthal, die nach Mainz zurückgefunden hat, nach Jahrzehnten abenteuerlicher Wanderschaft, begleitet von Kunst, Politik und Film – und natürlich von ihrem Mann Kurt. 26 Jahre lebte das Paar in Peru, davor in Hamburg und Kassel. Aufgewachsen ist sie jedoch in der Mainzer Rheinallee, in den 60er Jahren. Die Lebensgeschichte dieses ungewöhnlichen Paares zu erzählen, dafür reicht der Platz kaum aus:
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Kunstbiennale “3 x klingeln” vom 1. bis 3. September (Neustadt)

Kunstbiennale “3 x klingeln” vom 1. bis 3. September (Neustadt)

Die „kleinste Biennale der Welt“ holt Kunst in die Wohnungen. Rund 30 Künstler, Musiker, Performer, Schauspieler und Autoren sind für das Kunst-Wochenende mit ihren Werken und Aufführungen zu Gast an privaten Orten in Mainz, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Eröffnung am Freitag, 1. 9., 19 Uhr, in der Christuskirche. Anschließend Konzert mit “Refugees and Friends”. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Maue Marke – Das Mainzer Stadtmarketing hat Verbesserungsbedarf

„Mainz ist noch nicht richtig angekommen“, hieß es aus Kreisen der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing auf ihrer Jahrestagung „Deutscher Stadtmarketingtag“ Ende April im Frankfurter Hof. Gemeint waren das Niveau und die Effektivität von vielem, was unter Stadtmarketing in Mainz verstanden, praktiziert und verkauft wird. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für #watch 22 (Datenschutz-Ausstellung) vom 9. Mai bis 7. Juni im Bonifaziusturm

#watch 22 (Datenschutz-Ausstellung) vom 9. Mai bis 7. Juni im Bonifaziusturm

Mann

Ausstellung zum Thema Datenschutz über den Dächern der Stadt. Im Bonifaziusturm A im 22. Stock organisiert Günter Minas vom 9. Mai bis 7. Juni (Eröffnung: Freitag, 8. Mai, 19 Uhr) eine feine Ausstellung: 22 künstlerische Positionen zu den Themen Überwachung, Datenschutz, Vernetzung, Big Data und Privacy – Installationen, Fotografie, Netzprojekte, Videokunst, Karikaturen, Medienkunst u.v.m. 27 begleitende Events: Konzerte, Filme, Workshops, Lesungen, Vorträge, Theater, Tanz, Performance. Mehr unter www.watch22.de

| | Kommentare deaktiviert für “Mainzer Stadtschreiber” Feridun Zaimoglu liest am 11. März in der Mainzer Stadtbibliothek

“Mainzer Stadtschreiber” Feridun Zaimoglu liest am 11. März in der Mainzer Stadtbibliothek

autor_569

Feridun Zaimoglu heißt der Mainzer Stadtschreiber 2015 . Er ist der 31. Träger des mit 12.500 Euro dotierten Literaturpreises der Landeshauptstadt Mainz, ZDF und 3sat. Der Schrifsteller wurde 1964 im anatolischen Bolu geboren und kam 1969 mit seinen Eltern nach Deutschland. In Kiel studierte er Kunst und Medizin. Dort lebt er seither als freier Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist.
Nun ist er  am Mittwoch, 11. März ab 18.30 Uhr zu Gast in der Stadtbibliothek (Rheinallee 3B) und liest aus seinem neusten Roman „Isabel“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für 12. Büchermesse am Wochenende

12. Büchermesse am Wochenende

Am 26. und 27. November präsentiert die „Arbeitsgemeinschaft Mainzer Verlage“ wieder die zumeist etwas dröge „Mainzer Büchermesse“ im Rathaus. Das Begleitprogramm steht unter dem Motto „Mainzer Auslese – Spätlese und andere Kabinettstückchen“. Auf “Weiterlesen” geht es zum Begleitprogramm.
(mehr …)

Impressum

VRM GmbH & Co. KG
Erich-Dombrowski-Straße 2
55127 Mainz (Anschrift gilt für alle im Impressum genannten Personen)
Handelsregister: Amtsgericht Mainz HRA 535
Ust.-Ident-Nr.: DE 149025723

Vertreten durch die VRM Verwaltungs-GmbH
Geschäftsführer: Hans Georg Schnücker (Sprecher), Wiesbaden, und Dr. Jörn W. Röper, Mainz
Registergericht: 14 HRB Mainz 0325
Erich-Dombrowski-Straße 2
55127 Mainz

sensor Magazin
Markt 17
55116 Mainz

Verantwortlich i.S.d. § 55 RStV: David Gutsche

Tel: 06131/484 171
Fax: 06131/484 166

www.sensor-magazin.de
facebook.com/sensor.mag
instagram.com/sensor_mainz
twitter.com/sensormagazin
hallo@sensor-magazin.de

Anzeigenannahme: Thomas Schneider
Tel: 06131/484 153
Fax: 06131/484 166
anzeigen@sensor-magazin.de

Art-Direktorin:
Miriam Migliazzi

Programmierung:
Thomas Lempa

Design:
Thomas Färber

Mitwirkende:
Christina Jackmuth, Daniel Rettig, Domenic Driessen, Dorothea Rector, Elisa Biscotti, Frauke Bönsch, Gabriel Werchez Peral, Hendrik Schneider, Ida Schelenz, Ines Schneider, Jana Kay, Jo Gather, Jonas Otte, Katja Marquardt, Katharina Dubno, Lichi, Lisa Lorenz, Minas, Ruth Preywisch, Sophia Krafft, Stefan Zahm, Thomas Lempa, Thomas Schneider, Dr. Treznok, Ulla Grall, Ulrike Melsbach

Termine:
termine@sensor-magazin.de
az-mainz@vrm.de

Verteilung:
VRM Logistik GmbH
kostenlose Auslage in Mainz & Wiesbaden Innenstadt und Vororten | an 2.000 Auslageplätzen (je 1.000 pro Stadt)

Gesamtauflage 41.000 Ex.

Druck:
VRM Druck GmbH & Co. KG
Alexander-Fleming-Ring 2
65428 Rüsselsheim