| | Kommentare deaktiviert für 3 x Klingeln – von und mit Christiane Schauder und Günter Minas (27.-29. September)

3 x Klingeln – von und mit Christiane Schauder und Günter Minas (27.-29. September)

klingeln_1Seite_web
von Anna Janina Zepter, Foto: Roman Knie

Wenn es in der Mainzer Neustadt und im Bleichenviertel an Dutzenden Wohnungen dreimal klingelt und Hunderte Mainzer durch fremde Wohnungen spazieren, dann findet nicht etwa eine Massen-Wohnungsbesichtigung statt – sondern das Kunst-Wochenende „Drei Mal Klingeln“ (27. bis 29. September). Ins Leben gerufen haben die Veranstaltung Christiane Schauder und Günter Minas – unser schönes Paar im September, dessen Leben sich um Kunst, Gesellschaft und Menschen dreht.
(mehr …)

| | 1 Kommentar

BI Neustadt Ufer protestiert weiter gegen Schiffsanleger und entrollte heute 110m „Rheingold“

Das Neustadtufer und die Debatte um die geplanten Schiffsanleger vor der Südmole des Zollhafens werden immer bekannter. Heute lud die Bürgerinitiative Neustadt-Ufer zum Neustadt-Ufer-Fest. Der Rhein gehört allen“ – riefen die Aktiven der BI, darunter auch viele Anwohner der alten und verlängerten Taunusstraße. Sie entrollten ein „Rheingold“ aus goldbedampfter Plastikfolie auf der Uferpromenade – so lang wie ein Binnenschiff, mit dem übrigens 5.500 Tonnen dieses Materials (umweltschonend) transportiert werden könnten. (Foto: Minas)

| | Kommentieren

Der große Test: Die besten öffentlichen Kantinen in Mainz

Viele Kantinen sind mittlerweile öffentlich zugänglich. Und: „Kantine“ nennt sich kaum noch einer dieser Gourmettempel. Hier geht es eleganter um „Casinos“ und „Lunch-Restaurants“. Ich mischte mich also mittags unter Weißkittel an der Unimedizin, Orchestermusiker des Staatstheaters, uniformierte Ordnungshüter oder Büromenschen in Betrieben und Behörden. „Mahlzeit!“ (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Veranstaltungsreihe „Victor Hugo – der erste Europäer“ startet am 30. April

Veranstaltungsreihe „Victor Hugo – der erste Europäer“ startet am 30. April

Kurz vor der Europawahl widmet der Kulturverein „Dreimalklingeln“ dem französischen Dichter und Humanisten Victor Hugo eine Reihe von Veranstaltungen. Los geht es mit einer Lesung seines Buches „Le Rhin“, zwei Vorträgen und einer Gesprächsrunde im Haus Burgund. Bis Anfang Juni folgt so manches nach. Mit dabei sind die Stadtbibliothek, das Institut Français, die Friedrich-Ebert-Stiftung, das CinéMayence, der Kultursommer u.v.m. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Das Mainzer Rheinufer – ein Flickenteppich

Das Mainzer Rheinufer – ein Flickenteppich

Ein Fluss und viele Fragen – der große europäische Rhein, der längste Flusslauf innerhalb Deutschlands, mit einem Einzugsgebiet aus neun Staaten: Mainz hat ihn direkt vor der Tür, im Vorgarten sozusagen, 500 Meter breit. Was haben wir daraus gemacht? Wie wird dieses geografische Kleinod genutzt? Und wie sieht die Zukunft des Rheinufers aus? (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Paul Wesenberg „Wunderbilder“ – Ausstellung ab 15. Februar im Eisenturm

Paul Wesenberg „Wunderbilder“ – Ausstellung ab 15. Februar im Eisenturm

Als Künstler liebt Paul Wesenberg das Konzeptionelle. In erster Linie ist der Berliner Maler, doch in seiner Arbeit experimentiert er immer wieder mit der Haptik des Gemalten und dem Material der Farbe. Der Kunstverein Eisenturm präsentiert eine Ausstellung seiner Werke unter dem Titel „Wunderbilder“. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Mainz feiert Frauenlob! – Mit vielen Veranstaltungen im Dezember

Mainz feiert Frauenlob! – Mit vielen Veranstaltungen im Dezember

Im Dezember feiert Mainz einen seiner (fast) vergessenen berühmten Söhne: Heinrich von Meißen, genannt FRAUENLOB, wurde vor 700 Jahren, am 29. 11. 1318, im Kreuzgang des Mainzer Doms begraben. Er gilt als der letzte Minnesänger des Mittelalters und Begründer der bürgerlichen Meistersingerschulen. Nach ihm sind Straßen, Plätze und eine Schule benannt. Aber trotz mehrerer Denkmäler in Mainz weiß kaum einer, wer er wirklich war,

… und er ist wirklich eine literarisch/musikalische Entdeckung!!

Der Verein „Dreimalklingeln e. V.“, mit Minas und Christiane Schauder seit 1997 Betreiber des gleichnamigen Neustadt-Kunst-Festivals, hat sich vorgenommen, FRAUENLOB in die Stadt zurück zu holen: (mehr …)

| | 1 Kommentar

Der große Test: Orientalische Herrenfriseure in Mainz

Im Mainzer Stadtzentrum gibt es inzwischen mehrere türkisch-arabische Salons, die auch fest auf ihre deutsche Kundschaft bauen. Ihr Geschäftsmodell: mindestens um die Hälfte billiger als andere Salons. Das ist einigen alteingesessenen Geschäften ein Dorn im Auge. Viele dieser Shops arbeiten nicht als Meisterbetrieb, sondern mit einer Sondergenehmigung der Handwerkskammer. Daher dürfen sie auch keine Frauen, sondern nur Männer bedienen. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Fliegen, Flattern, Flugmaschinen – Die spannende Mainzer Luftfahrtgeschichte

Fliegen, Flattern, Flugmaschinen – Die spannende Mainzer Luftfahrtgeschichte

Mainz und die Fliegerei. Da geht es um Weltkriegsgeschichte mit Jagdfliegern ebenso wie um Fluglärm, den Flugplatz Finthen als Ausflugsziel und die JU-52 Rundflüge mit Absturz-Risiko. Der Flugbetrieb berührt zahlreiche Interessen der Stadt und ist Dauerbrenner im geplagten Rhein-Main-Gebiet. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Woche des Geschmacks vom 20. bis 29. September

Woche des Geschmacks vom 20. bis 29. September

So lecker Handkäs‘ und Fleischwurst zum Schoppen schmecken – unsere Partnerregion Burgund-Franche-Comté ist uns in Sachen Geschmack um einiges voraus. Die „Woche des Geschmacks“ lädt ein auf eine kulinarische Reise ins Herzen Frankreichs, zu Wurstwaren, Crémant, Wein, Käse und Senf. Es gibt einen Burgundermarkt, Vorträge zur kulinarischen Geschichte, Spezialitätenstände und vieles mehr. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Klein, aber fein: Salonkultur in Mainz und Wiesbaden

Klein, aber fein: Salonkultur in Mainz und Wiesbaden

Ein helles Wohnzimmer im Wiesbadener Komponistenviertel – weiße Wände, weiße Vorhänge und ein weißes Schleiflackregal. Grafik an der Wand, ein gepflegter Kamin. Unter den wenigen Büchern vor allem Reiseführer in die Metropolen der Welt. Und 25 IKEA-Klappstühle, natürlich auch weiß. Wir befinden uns in einem bürgerlichen Salon. (mehr …)