| | Kommentieren

Mainzer Minipressen-Messe vom 29. Juni bis 2. Juli in der Rheingoldhalle

Kleinverleger, Buchkünstler und Autoren treffen sich zu einer der größten und besten Kleinverlagsmessen Deutschlands. Auf der internationalen Buchmesse, die vom Gutenberg-Museum alle zwei Jahre organisiert wird, zeigen 360 Aussteller die neuesten Ideen und Trends zum Thema Drucken und Verlegen von Literatur und Kunst. Die Mainzer Minipressen-Messe hat sich seither aus bescheidenen Anfängen zur Internationalen Buchmesse der Kleinverlage und künstlerischen Handpressen entwickelt. Eine Verkaufsmesse mit ausgedehntem Begleitprogramm aus mehr als 30 Kultur- und Fachveranstaltungen.

Sie ist damit Umschlagplatz neuester Ideen und Trends für den Druck und das Verlegen von Literatur und Kunst geworden. Und ein Prinzip ist geblieben: Eine Messe ohne Zensur! Jeder Kleinverleger kann mitmachen. Wie sehr sich die Aussteller in ihren Erzeugnissen auch unterscheiden – eines ist ihnen gemeinsam: Sie betreiben die verlegerische Tätigkeit nicht des geschäftlichen Erfolges wegen (auch wenn dieser durchaus willkommen ist), sondern aus Leidenschaft, Lust und Überzeugung, mit Wagemut und Spaß am Experiment. Daher vergibt die Stadt Mainz seit 1979 zu Ehren von V.O. Stomps einen nach ihm benannten Preis „für herausragende kleinverlegerische Leistungen“. Er ist einer der wenigen Kleinverlagsförderpreise in Deutschland.

Love Bites: Die erotische Revue

Der Konkursbuch-Verlag bietet im Nebenprogramm einen Abend für alle Sinne rund um die Erotik! Unterhaltsame und sinnlich-erotische Tanzshow, Performances, Live-Musik & Lesungen werden geboten u.a. mit  sexy Tanzeinlagen der Burlesque-Künstlerin Lotti Lieblich, Live-Musik von Veronique am Cello und an anderen Instrumenten sowie aufregenden Lesungen der Autorinnen Kali Drische und Marina Lioubaskina. Ein anregender und brüllendkomischer Streifzug quer durch die Sexualitäten und das Liebesleben zwischen Lust und Alltag, Romantik und Härterem! Moderation: Verlegerin Claudia Gehrke. Freitag, 30. Juni ab 20 Uhr im Gutenberg-Museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.