| | 1 Kommentar

Hofsänger halten Einzug ins Gutenberg-Museum

Die Mainzer kennen sie als närrische Truppe, die besonders während der Fastnacht Hallen mit ihren Gesangsdarbietungen füllt: die Mainzer Hofsänger. Nun haben die Hofsänger einen Auftritt der besonderen Art, und zwar im Gutenberg-Museum. Dort kann ab sofort im ersten Stock eine Druckgrafik bewundert werden. Denn die Hofsänger sind Preisträger des vierten Mainzer Medienpreises, „der sie für ihr nachhaltiges und mediales Wirken für Mainz ehrt“, sagte Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl, Sprecher der Findungskommission.

Gestaltet hat die im Siebdruckverfahren hergestellten Grafiken der Mainzer Grafiker und Maler Siegfried Felder. Das erste Exemplar und der Druckstock gingen wie jedes Jahr an das Gutenberg-Museum, jeweils einen Druck erhielt jedes Mitglied der Hofsänger sowie als Preisstifter die Universitätsmedizin.

„Es erfüllt uns mit Stolz und Dank, dass durch die Zusammenführung zweier identitätstiftender Mainzer Traditions-„Marken“ im Weltmuseum der Druckkunst der Auszeichnung mit Mainzer Medienpreis auch ein herausragender ideeller Wert zugesprochen wird, freute sich Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig, die ebenfalls Mitglied der Findungskommission ist. Bei der Preisverleihung zeigte sie sich beeindruckt von der Hingabe, mit der der Künstler aus 16 fotografischen Einzelporträts geschnittene horizontale Streifen zusammensetzte zu einer „Komposition eines ungesehenen Gesichts, das keine Fiktion ist“.

Der Mainzer Medien Preis für „Nachhaltiges mediales Wirken“ wurde 2017 von der Mainzer Universitätsmedizin anlässlich ihrer 250. „Nachvorlesung für Jedermann“ gegründet und wird seither jährlich an eine bundesweit sichtbare Person oder Personengruppe des öffentlichen Lebens mit herausragender medialer Präsenz verliehen Erster Preisträger war der Mainzer Fastnachter und Kabarettist Herbert Bonewitz, es folgten im Jahr 2018 der ehemalige Trainer von Mainz 05 Jürgen Klopp und im vergangenen Jahr die Frontfrau der ZDF-Nachrichten Gundula Gause.

Ein Kommentar “Hofsänger halten Einzug ins Gutenberg-Museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.